photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Niestetal, 25. Oktober 2010, Die SMA Solar Technology AG hat am heutigen Tag das neue Schulungszentrum der SMA Solar Academy eingeweiht. Das innovative Gebäude, in dem jährlich bis zu 15.000 Seminarteilnehmer geschult werden, wird über ein Inselsystem unabhängig vom öffentlichen Stromnetz ausschließlich mit erneuerbaren Energien betrieben.

Im Rahmen der SMA Solar Academy schult das Unternehmen Installateure und Elektrofachkräfte sowie Anlagenplaner, Architekten und Vertriebsmitarbeiter rund um das Thema Stromerzeugung aus Photovoltaik und zu den Wechselrichtern von SMA. Die kostenlosen Seminare, die praxisnahes Wissen vermitteln und für jede Zielgruppe und jeden Wissensstand geeignet sind, werden inzwischen von jährlich bis zu 15.000 Seminarteilnehmern besucht. Dieser großen Nachfrage trägt SMA nun mit dem neuen Schulungszentrum Rechnung. Bis zu 120 Seminarteilnehmer finden in den vier mit neuester Technik ausgestatteten Seminarräumen Platz, in dem Gebäude können aber auch große Veranstaltungen ausgerichtet werden.

Das neue Gebäude der SMA Solar Academy verfügt über ein ganz besonderes Energiekonzept, bei dem die unterschiedlichen Energieträger mit moderner Systemtechnik von SMA intelligent kombiniert werden. So wird das Schulungszentrum über eine Photovoltaikanlage auf dem Dach sowie Solarmodule in der Fassade, die ein herausragendes Beispiel für gebäudeintegrierte Photovoltaik darstellen, mit Strom versorgt. Zusätzlich können neun Photovoltaik-Nachführsysteme in der Nähe des Gebäudes, die normalerweise in das öffentliche Netz einspeisen, auf das Inselnetz geschaltet werden und die Stromversorgung unterstützen.

Ein drehzahlvariables Blockheizkraftwerk, das mit Biogas betrieben wird, erzeugt nicht nur Wärme für ein angenehmes Raumklima, sondern produziert gleichzeitig auch CO2-neutralen Strom, wenn die Photovoltaik-Anlagen einmal nicht genügend Strom liefern. Wird dieser nicht direkt verbraucht, fließt er, ebenso wie überschüssiger Strom aus den Photovoltaik-Anlagen, in Hochleistungs-Batterien zur Speicherung. Diese könnten das Gebäude selbst bei vollem Seminarbetrieb fünf Stunden lang mit Strom versorgen. Mit der Batterie verbunden sind zwölf Sunny Island-Wechselrichter von SMA, die das komplette Inselstromnetz des Schulungsgebäudes steuern.

Das besondere Energiekonzept ist zudem direkt erlebbar: Eine Glaswand gewährt Besuchern einen Blick auf die Hightech-Geräte und den dahinterliegenden Batterieraum. Dessen Beleuchtung zeigt den aktuellen Ladezustand der Batterien an: Bei hohem Ladezustand ist der Raum grün, bei geringem Ladezustand rot illuminiert. Zusätzlich erhalten die Besucher der neuen SMA Solar Academy einen Einblick in die Technikzentrale mit dem Blockheizkraftwerk und können sich auf einem interaktiven Computer-Display über das Energieversorgungskonzept informieren.

Das futuristisch anmutende Gebäude der SMA Solar Academy ist auf Stelzen gebaut, da es im Überflutungsgebiet der Fulda liegt. Die Fassade ist optimal gedämmt, um den benötigten Energieaufwand so gering wie möglich zu halten. Und zur Kühlung des Gebäudes dient Grundwasser aus einem vierzig Meter tiefen Brunnen, das über Pumpen in die Wärmetauscher der Lüftungsanlage geführt wird.

"Mit dem neuen Schulungsgebäude der SMA Solar Academy demonstrieren wir eine stromnetzunabhängige Energieversorgung auf der Basis dezentraler erneuerbarer Energien und mit Systemtechnik von SMA", erklärt Günther Cramer, Vorstandssprecher der SMA Solar Technology AG. "Die eingesetzte Technologie ist auch für den Einsatz in Gebieten fernab des öffentlichen Stromnetzes hervorragend geeignet. So stellt sie insbesondere eine ideale Lösung für Entwicklungs- und Schwellenländer dar, in denen weltweit immer noch über zwei Milliarden Menschen ohne einen Zugang zur Stromversorgung leben müssen.

Quelle: SMA

You have no rights to post comments