photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

 

Dresden, 28. Juli 2012, Letzten Donnerstag musste die Sunstrom GmbH aus Dresden wegen Zahlungsunfähigkeit Insolvenz beim Amtsgericht anmelden. Der in der Solarbranche bereits bekannte Rechtsanwalt Rüdiger Wienberg wurde zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt. Die Sunstrom GmbH ist eine Tochtergesellschaft der Solarwatt AG.

Die Gehälter der etwa 140 Mitarbeiter ist bis Ende September über das Insolvenzgeld gesichert. Wienberg ist auch beim Photovoltaikunternehmen Sunstrom GmbH bestrebt, schnellstmöglich Kontakt mit Lieferanten und Kunden aufzunehmen um zu prüfen, ob laufende Solarprojekte zum Abschluss gebracht werden können.

Wienberg wird im Anschluss die Optionen einer Sanierung prüfen. Wienberg ist sich sicher, dass das bereits seit über 12 Jahre bestehende Unternehmen für Investoren interessant sein könnte. Zumal im letzten Jahr ein Umsatz von rund 25 Mio. Euro erwirtschaftet wurde. Das Unternehmen ist auf die Realsierung von schlüsselfertigen Projekten spezialisiert.

Quelle: Rüdiger Wienberg

You have no rights to post comments