photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

 

Bonn/Frankfurt, 23. April 2012, Vergangene Woche fand das durch EUPD Research und Solarpraxis veranstaltete "German PV Market Briefing 2012" statt. Während der Photovoltaik-Veranstaltung erhielten Teilnehmer Einblicke in aktuelle Marktzahlen, beteiligten sich bei der Podiumsdiskussion und tauschten sich untereinander aus. Die Veranstaltung fand bereits zum fünften Mal statt.

Mehr als 100 Teilnehmer diskutierten die aktuellen Trends des deutschen Photovoltaikmarktes. In insgesamt fünf Teilen wurde der Fokus auf die Herausforderungen, Chancen und Möglichkeiten des deutschen Marktes gelegt.

Die Teilnehmer hatten die Möglichkeit, anhand eines interaktiven Abstimmungssystems ihre Stimme zu verschiedenen Fragen abzugeben. Mit teilweise überraschenden Resultaten: Auf die Frage, ob die jüngst beschlossene EEG-Novelle denn nun für die nächsten 12 Monate Bestand haben werde, antworteten 76 Prozent der Teilnehmer mit „nein“.

Die Themen, die während der Veranstaltung behandelt wurden, waren unter anderem ein Rückblick auf die bisherige Entwicklung und ein Ausblick auf die künftige, die Systempreise in den verschiedenen Segmenten, die Renditen, der Vertrieb über die Installateure oder die Relevanz von Speicherlösungen in der Zukunft. Nach den Präsentationen ging es in einer hochbesetzten Podiumsdiskussion um das Thema „EEG im Wandel – Möglichkeiten und Grenzen von Direktvermarktung“.

Quelle: EUPD Research

You have no rights to post comments