photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Hamburg, 22. November 2010, Sharp kann im ersten Geschäftshalbjahr 2010 (April bis September) das Solarbusiness kräftig ausbauen. Mit einem Umsatz 1,55 Mrd. US $ (129,96 Mrd. Yen) erzielt die Solarsparte des Unternehmens ein Plus von 50,7 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Damit wächst auch der Anteil an Sharps Gesamtumsatz auf 8,6 Prozent. 579 Megawatt Solarzellen hat Sharp im ersten Geschäftshalbjahr auf den weltweiten Markt gebracht – bis Ende des Geschäftsjahres Ende März 2011 rechnet das Unternehmen mit einer Summe von 1.300 Megawatt.

Weiter auf Wachstumskurs

„Photovoltaik ist eines der Kerngeschäftsfelder bei Sharp, das wir weiterhin stark vorantreiben“, so Peter Thiele, Executive Vice President Sharp Energy Solution Europe. „Zurzeit investieren wir massiv in den Ausbau unserer Produktionskapazitäten und setzen weiterhin auf Europa als zukünftigen Solarmarkt“, so Peter Thiele weiter. Mit dem Kapazitätsausbau in Großbritannien und Italien verfolgt Sharp seine Strategie der “local production for local consumption”.

So vermeidet das Unternehmen Nachteile durch Wechselkursschwankungen und reduziert gleichzeitig Transportwege und -kosten. Weitere Wettbewerbsvorteile sieht Sharp auch in den seit vielen Jahren etablierten internationalen Marktzugängen und im Ausbau des so genannten Downstream-Geschäfts, das heißt der Produktion nachgelagerten Aufgaben.

Quelle: Sharp Electronics (Europe) GmbH

You have no rights to post comments