photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Kolitzheim, 08. Juni 2010 - Mit einer Neuerung wartet S&F Umwelttechnik bei der Intersolar in München auf. Das Kolitzheimer Unternehmen präsentiert auf der Fachmesse erstmals einen Reinigungsroboter, mit dem stark verschmutzte Moduloberflächen auf Dach- und Freiflächenanlagen gesäubert werden können.

S&F Umwelttechnik bietet seinen Kunden einen Rund-um-Service für den sicheren Betrieb von Photovoltaikanlagen. Die Anlagen unterliegen der ständigen Kontrolle der Leistungsdaten, um so möglichen Ertragseinbußen aktiv vorzubeugen. Diese Anlagenfernüberwachung erfolgt in Echtzeit, so dass Störungen sofort erkannt und behoben werden können. Beim zusätzlichen S&F Jahrescheck wird die komplette PV-Anlage unter die Lupe genommen und wichtige Verschleißteile (Filter, Isolationen, etc.) bei Bedarf erneuert.

„Wir begleiten Photovoltaikanlagen auf Wunsch über die gesamte Betriebslaufzeit. Im Falle einer Störung werden sofort Gegenmaßnahmen eingeführt“, erläutert Martin Zembsch, Geschäftsführer der S&F Umwelttechnik GmbH. Neben der technischen Betriebsführung bietet S&F Umwelttechnik über das Servicepaket nun eine weitere Neuerung an, ein von einer Schweizer Firma entwickeltes Reinigungsrobotersystem.

Das System reinigt vollautomatisch und äußerst schonend die Moduloberflächen und soll vor allem in Fällen starken Verunreinigung eingesetzt werden. Diese könnte sowohl durch einen mehrjährigen Betrieb als auch durch Verstaubung in regenarmen Heißklima-Regionen verursacht werden. In den S&F Reinigungsrobotern werden besonders weiche Reinigungsbürsten und entmineralisiertes, aufbereitetes Wasser eingesetzt. Dadurch wird verhindert, dass die Modul-Oberflächen verkratzen und blind werden. Bei hartnäckigen Verschmutzungen, wie Moos oder Vogeldreck, wird auf Knopfdruck ein biologisch abbaubares Reinigungsmittel verwendet.

Die Neuerung zeichnet sich auch durch eine hohe Flexibilität aus. „Sogar senkrechte Fassaden können ohne Probleme in kürzester Zeit gereinigt werden“, sagt Martin Zembsch. Der Geschäftsführer machte sich direkt vor Ort in der Schweiz ein Bild von der innovativen Technik und dem sicheren Betrieb der Reinigungsroboter. „Das Unternehmen verfügt über langjährige Erfahrung im Bereich Robotertechnik.“ Das neue System lässt sich auf allen Moduloberflächen – sowohl auf Dach- als auch auf Freiflächenanlagen einsetzen.

Unterschiedliche Modulklammen und verschiedene Modulrahmen werden durch die ausgeklügelte Programmierung des Roboters ohne Probleme und vollautomatisch gemeistert. Auf der Intersolar 2010, die kommenden Mittwoch in München beginnt, wird der S&F Reinigungsroboter zum ersten Mal vorgestellt. Von seinen Fähigkeiten können sich Besucher am S&F Messestand in Halle A4 Stand 151 ein Bild machen.

Quelle: S&F Umwelttechnik GmbH

You have no rights to post comments