photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Mainz, 30. März 2011, Der internationale Technologiekonzern SCHOTT ist einer der Hauptunterstützer des diesjährigen Bundeskongresses des Deutschen Vereins zur Förderung des mathematischen und naturwissenschaftlichen Unterrichts e.V. (MNU). Die Veranstaltung findet vom 7. bis 11. April auf dem Campus der Johannes Gutenberg-Universität in der „Stadt der Wissenschaft 2011“ Mainz statt. Schirmherr ist der ehemalige Direktor des UN-Umweltprogramms und Gründungsdirektor des IASS Potsdam e.V. (Institute for Advanced Sustainability Studies), Bundesumweltminister a.D. Prof. Dr. Klaus Töpfer.

Schwerpunkt des Engagements der SCHOTT AG während der Kongresstage ist das Thema „Nachhaltige Energieversorgung der Zukunft“ - insbesondere durch Solarenergie. So stellt das Tochterunternehmen SCHOTT Solar AG dem Fachpublikum am Freitag, dem 8. April erste Erfahrungen mit seinem „SCHOTT Solar Experimente-Koffer“ für Schulen vor. Am Samstag folgen zwei Fachvorträge im Audimax der Universität zu den Themen „Strom aus der Wüste: Solarkraftwerke und das Desertec Projekt“ von Christoph Fark, Geschäftsführer der SCHOTT Solar CSP GmbH (12.15 bis 13 Uhr) und „Neue Technologien in der Photovoltaik“ von Axel Metz, Forschung und Entwicklung SCHOTT Solar AG (14 bis 14.45 Uhr).

„Den mathematisch-naturwissenschaftlichen Nachwuchs zu fördern ist uns ein ebenso großes wie selbstverständliches Anliegen“, erläutert der Vorsitzende des Vorstandes der SCHOTT AG, Prof. Dr.-Ing. Udo Ungeheuer. „Forschung und Technologieentwicklung sind seit über 125 Jahren wichtige Voraussetzungen für den Erfolg von SCHOTT. Das wird auch so bleiben. Deshalb unterstützen wir junge Menschen vor allem in den Naturwissenschaften. Wir wollen Experimentierfreude und Erfindergeist bei Schülerinnen und Schülern fördern. Denn sie sind die Forscher und Ingenieure von morgen.“

Am Sonntag um 12.15 Uhr wartet als besonderes Highlight im Gebäude RW1 ein öffentlicher Vortrag von Louis Palmer: „Treibstoff Sonne: Von der Weltumrundung im Elektroauto bis zur nachhaltigen Energieversorgung der Zukunft“. Der Schweizer Solarpionier wird dabei seine Erlebnisse mit einem Solarmobil bei dem Autorennen rund um die Welt „Zero Emission Race“ schildern. 80 Tage zuvor hatte das von ihm initiierte Rennen bei dem Sponsor SCHOTT Solar in Mainz Station gemacht. Im Anschluss an den Vortrag wird Ungeheuer den SCHOTT Solar Experimente-Koffer an eine Reihe Mainzer Schulen überreichen.

„Der SCHOTT Solar Experimente-Koffer vermittelt auf spielerische Art die Wirkungsweise von Solarzellen und die Chancen der Photovoltaik für die Energieversorgung“, erklärt Dr. Martin Heming, Mitglied der Konzernleitung der SCHOTT AG und Vorstandsvorsitzender der SCHOTT Solar AG. „Schüler kommen auf erlebnisreiche Art mit dieser faszinierenden Technologie in Kontakt. Die nächste Generation baut damit eine Kompetenz auf, um an der nachhaltigen Energieversorgung der Zukunft mitarbeiten zu können. Immerhin genügen nur wenige Stunden Sonnenschein, um den Energiebedarf eines ganzen Jahres auf der Erde zu decken“, so Heming weiter.

Quelle: SCHOTT AG

You have no rights to post comments