Mainz/Heerlen, 30. August 2010, SCHOTT Solar und Solland Solar haben eine Partnerschaftsvereinbarung unterzeichnet, die Lizenzvereinbarungen, gemeinsame Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten sowie die gemeinsame Fertigung von Rückkontakt-Solarmodulen umfasst. Da es bei dieser Technologie weniger Beschattungsverluste bei den Solarzellen gibt und Widerstandsverluste minimiert werden, kann eine deutlich höhere Effizienz erreicht werden. Die beiden Unternehmen streben bis 2011 die Serienproduktion mit Modulen mit einer Effizienz von bis zu 16 Prozent auf Modulebene an.

SCHOTT Solar AG

Die Zusammenarbeit bedeutet für beide Unternehmen eine echte Win-win-Situation. So erhält SCHOTT Solar Zugriff auf die einzigartige Sunweb®-Technologie von Solland für Rückkontakt-Solarzellen und -PV-Module. Solland wiederum profitiert von dem Know-how, über das SCHOTT Solar im Bereich der Modul-Konstruktion und -Fertigung verfügt, so dass ein schnellerer Markteintritt für die Sunweb®-Module möglich wird. Die beiden Unternehmen werden gemeinsam eine Pilotfertigungslinie der Module betreiben, die im holländischen Solland-Werk eingerichtet wird.

"SCHOTT Solar ist immer sehr interessiert an technischen Innovationen. Mit Solland Solar haben wir einen vorausschauenden Partner gefunden, mit dem wir gemeinsam hervorragende Solarprodukte entwickeln können. Durch die Kombination der innovativen Technologien von Solland Solar und SCHOTT Solar erreichen wir eine Verbesserung bei der Produkteffizienz und können gleichzeitig zukünftig Produktionskosten senken. Damit stärken wir die Marke SCHOTT Solar zum Wohl unserer Kunden", kommentiert Dr. Martin Heming, CEO von SCHOTT Solar. "Und nicht zuletzt können wir dank unserer Erfahrungen hinsichtlich der Entwicklung und dem Test von Zellen und Modulen hohe Qualitätsstandards und damit eine lange Lebensdauer aller Module gewährleisten."

Henk Roelofs, Managing Director von Solland Solar ergänzt: "Wir sind sehr zufrieden mit SCHOTT Solar als unserem ersten Partner für Sunweb®. Dies bestätigt die Attraktivität und Ausgereiftheit unserer Technologie. Das hohe Know-how von SCHOTT Solar beim Testen und der Weiterentwicklung von Modultechnologien sowie die Erfahrungen des Unternehmens in der Serienproduktion ermöglichen einen schnellen Markteintritt für ein Hochleistungsmodul auf der Basis einer Zukunftstechnologie. Die Partnerschaft mit SCHOTT Solar ist daher ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur kommerziellen Nutzung unserer Technologie über Solland- und Partnermodule."

Die Sunweb®-Technologie verbindet hohe Solarleistung mit einem effizienten Produktionsablauf. Den Kern bildet eine Rückkontakt-Zelle auf Basis der MWT-Technologie (Metal Wrap Through) mit einem einzigartigen Metallisierungsmuster auf der Vorderseite. Die Zellen sind dabei in das Modul integriert. Es handelt sich damit um die weltweit erste komplett integrierte Modultechnologie für Rückkontakt-Solarzellen unter Einsatz der patentierten ILS-Technologie (In-Laminated Soldering) von Solland. Laut den beiden Partnern weisen die Module im Vergleich zu konventionellen Modulen eine zehn Prozent höhere Moduleffizienz auf. Mit ihrer hohen Leistung und attraktiven Optik sollen die Module in erster Linie auf dem Privatkundenmarkt zum Einsatz kommen.

Quelle: SCHOTT Solar AG

You have no rights to post comments