photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

 

Mainz, 14. Juni 2012, Ab Anfang Juli bietet die SCHOTT Solar AG seinen Solarpartnern und Solarteuren dachintegrierte Solarstromanlagen mit den Solarmodulen "SCHOTT ADVANCE InDaX" als Komplettpaket. Die Solarkomponenten sind laut Unternehmen perfekt aufeinander abgestimmt und sind einfach zu installieren. Durch die Aufeinander abgestimmten PV-Komponenten soll sich zudem  die Leistungsfähigkeit der Photovoltaikanlage verbessern.

Mit dem neuen Bundle lassen sich dachintegrierte PV-Anlagen effizient planen und umsetzen, sowohl bei Neubauten als auch beim nachträglichen Einbau im Zuge von Dachsanierungen.

Vorteil für Solarteure liegt auf der Hand

Solarteure erhalten direkt auf die Baustelle ein hochwertiges PV-Gesamtpaket, das sich schnell und unkompliziert installieren lässt. Zum Umfang gehören die SCHOTT ADVANCE InDaX Solarmodule, spezielle Eindeckrahmen mit Anschluss an die übrige Dacheindeckung, ein auf die Anlagengröße abgestimmter Wechselrichter sowie sämtliche Kleinteile für die Montage der PV-Module.
 
Jörg M. Henkel, Vorstand Vertrieb & Marketing der SCHOTT Solar AG: „Das Komplettangebot gilt ausschließlich für unsere Modulreihe SCHOTT ADVANCE InDaX. Das Geschäft für dachintegrierte Module ist mit dem Aufdach- oder Freiflächengeschäft nicht zu vergleichen. Hier sind andere Konzepte nötig, denen wir mit unserem neuen Komplettangebot Rechnung tragen.“
 
Zusätzlich kann für das Komplettsystem ein Monitoringsystem geordert werden, das die Funktionsfähigkeit der Anlage ständig überwacht sowie den Ertrag misst und optimiert. Diese Informationen werden dann grafisch attraktiv aufbereitet, so dass der Anlagenbesitzer jederzeit im Bilde ist, wie viel Strom seine Anlage gerade erzeugt und wie viel davon im Haus selbst verbraucht bzw. ins Netz eingespeist wird. Gleichzeitig ist damit auch ein Alarmsystem für etwaige Fehlfunktionen verbunden.
 
Das Paket wird sich ab Juli 2012 mit wenigen Klicks direkt auf der Website von SCHOTT Solar zusammenstellen lassen. Dort findet sich ein einfach zu bedienendes Planungstool, das die benötigten Komponenten direkt aus wenigen Grundparametern wie Dachgröße sowie Anzahl und Lage der Module errechnet. Insbesondere lassen sich mittels neu verfügbarer Eindeckrahmen für Anlagen in L-Form komplexere Anforderungen erfüllen.
 
Quelle: SCHOTT Solar AG

You have no rights to post comments