photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Freudenstadt, 15. Dezember 2010, Ende September wurde zwischen der indischen Unternehmensgruppe Jain Solar Energy Pvt Ltd und dem Prozessequipment-Anbieter Gebr. Schmid GmbH + Co. ein Vertrag über zwei Zellproduktionslinien mit einer Gesamtkapazität von 13.200 Zellen/h abgeschlossen.

Diese Produktionslinien sind das erste gemeinsame Projekt der Geschäftspartner Jain und Schmid Group. Die Investitionssumme der insgesamt 400 MW Endausbaustufe liegt im dreistelligen Millionen-Euro-Betrag. Hierbei handelt es sich um eine der modernsten Zellfertigungsanlagen weltweit, die durch das Schmid Prozesscluster-System zu extrem attraktiven Cost of Ownersip (CoO) / Betriebsmittelkosten produzieren wird. Die einzelnen Prozesscluster werden dabei durch das Montech-Intralogistik-System verbunden, das über das Schmid Overall Factory Control System gesteuert wird. Aufgeteilt wird die Endausbaustufe in zwei Aufbauphasen: Dabei ist die Auslieferung der Linien für das zweite und dritte Quartal 2011 vorgesehen.

Bei den Zellproduktionslinien entschied sich Jain Solar Energy Pvt Ltd zusätzlich für den Einsatz der Selektiven Emitter Technologie. Die Besonderheit dabei: Die hohe Phosphor-Dotierung auf der Zelle wird selektiv geätzt und nur dort erhalten wo anschließend Kontakte aufgedruckt werden. Ferner kommt das neue platzsparende Schmid Direktplasma PECVD Cluster-Konzept zum Einsatz. Dies ermöglicht einen hohen Durchsatz mit einzigartiger Verfügbarkeit auf engstem Raum.

Quelle: Gebr. Schmid GmbH + Co.

You have no rights to post comments