photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

In der Nacht zum Freitag, den 25.06.2021 rückte die Feuerwehr im hessischen Frankenau im Landkreis Waldeck zu einem Großeinsatz aus. Der Grund: Ein Feuer in einer Scheune mit dazugehörigem Stall in dem circa 100 Rinder untergebracht waren. Nicht alle Tiere konnten gerettet werden. Einige kamen in den Flammen um, andere konnten sich ins Freie retten.

Als die erste Polizeistreife am Einsatzort eintraf, stand die Stallung bereits in Vollbrand. Das Feuer zerstörte den Stall sowie die auf dem Dach befindliche Photovoltaikanlage vollständig. Rund 70 Feuerwehrleute waren nötig, um den Brand unter Kontrolle zu bringen. Auch das Technische Hilfswerk wurde hinzugezogen, um den Löscheinsatz mit schwerem Räumgerät zu unterstützen. Eile war geboten, denn im hinteren Gebäudeteil haben sich ein Dieseltank und zahlreiche Strohballen befunden. Mehr als 12 Stunden dauerte der Einsatz.

Die Polizei schätzt den Sachschaden auf mindestens 500.000 Euro.

Menschen kamen nicht zu Schaden. Der Stall wurde bei dem Feuer komplett zerstört und brannte bis auf die Grundmauern komplett nieder. Die Brandursache war zum Zeitpunkt des Geschehens unklar. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Ein tragisches Ereignis für den Eigentümer. Sachschäden in diesem Ausmaß können eine gravierende Bedrohung der finanziellen Existenz bedeuten. Das Beispiel zeigt, wie schnell ein Feuer alles vernichten kann und wie wichtig es ist, im Schadenfall richtig versichert zu sein.

Eine Photovoltaikanlage kann bereits in nur wenigen Minuten online abgesichert werden - das gilt auch für Anlagen auf landwirtschaftlich genutzten Gebäuden.

Nähere Informationen und Online-Tarifrechner finden Sie auf: www.rosa-photovoltaik.de

You have no rights to post comments