photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

 

Freiburg, 25. Januar 2012, Die S.A.G. Solarstrom AG (WKN: 702 100, ISIN: DE0007021008) schließt die Zeichnung der 7,5 Prozent-Unternehmensanleihe zum morgigen Tag. Bis zum heutigen Tag konnte das Unternehmen über 16,8 Mio. Euro platzieren (max. Emissionsvolumen: 25 Mio. Euro). Durch die solide Kapitalausstattung durch Bankenfinanzierungen und die erwarteten Zuflüsse aus dem Verkauf des 48 MW Solarprojektes, verzichtet das Solarunternehmen auf ein weiteres öffentliches Angebot.  

Die Anleihe ist seit dem 30. Juni 2011 im Entry Standard für Unternehmensanleihen der Frankfurter Wertpapierbörse notiert und in den Handel einbezogen. Sie ist mit einem festen Zinssatz von 7,5 Prozent p.a. und einer Laufzeit von 6 Jahren bis zum 10. Juli 2017 ausgestattet. Mit dem Erlös plant die Unternehmensgruppe, die Errichtung von Photovoltaik-Anlagen mit Fokus auf Europa durch die Unternehmensgruppe zu beschleunigen, die Projektfinanzierungskosten zu reduzieren sowie das eigene Kraftwerksportfolio weiter auszubauen.

Das öffentliche Angebot der Teilschuldverschreibungen erfolgte auf der Grundlage des von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungen (BaFin) am 19. November 2010 gebilligten Basisprospekts sowie des am 24. Juni 2011 von der BaFin gebilligten Nachtrags Nr. 1 und am 1. Juli 2011 gebilligten Nachtrags Nr. 2 zu diesem Basisprospekt.

Quelle: S.A.G. Solarstrom AG

You have no rights to post comments