photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Freiburg, 02. Mai 2011, Die S.A.G. Solarstrom AG (WKN: 702 100, ISIN: DE0007021008)  hat beschlossen, das eigene Kraftwerksportfolio mit der 5,1 MWp-Anlage im tschechischen Kamenicna rückwirkend zum 1. Januar 2011 zu ergänzen. Die Anlage wurde Ende Dezember fertiggestellt und ans öffentliche Netz angeschlossen. Das Kraftwerksportfolio wächst damit auf 25,1 MWp.

Die Photovoltaik-Anlage produziert am Standort Kamenicna, Tschechien, jährlich rund 5.200 MWh Strom und deckt damit den Strombedarf von 1.000 Vier-Personen-Haushalten.

„Die Anlage zeigt in den ersten Betriebsmonaten die erwartete hohe Leistung“, erläutert Dr. Karl Kuhlmann, CEO der S.A.G. Solarstrom AG, „deshalb haben wir uns entschlossen, den Eigenbestand mit diesem auch unter Berücksichtigung der tschechischen Solarsteuer von

26 % attraktiven und bereits finanzierten Projekt zu ergänzen“.

Da die Anlage vor dem 31. Dezember 2010 angeschlossen wurde, erhält die S.A.G. Solarstrom AG über ihre Projektgesellschaft für jede eingespeiste kWh 12,4 tschechische Kronen (umgerechnet 0,51 €).

„Ein attraktives Ökostrom-Portfolio bietet nicht nur planbare Erträge, sondern liefert uns auch wertvolle Daten hinsichtlich Langzeitperformance, Wartungs- und Optimierungsbedarf von Anlagen, mit dem wir unser Angebot fortlaufend verbessern können. Langfristig sind die eigenen Anlagen interessante Assets für potenzielle Partner wie beispielsweise große Energieversorger, die gezielt in regenerative Energien investieren wollen. Davon würde gleichzeitig auch das Projektierungsgeschäft profitieren“, erläutert Dr. Karl Kuhlmann die Entscheidung abschließend.

Quelle: S.A.G. Solarstrom AG

You have no rights to post comments