photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie unsere Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Das dritte Solar-Crowdfunding der Sonneninvest Deutschland GmbH & Co. KG ist erfolgreich gestartet. Innerhalb von nur 14 Tagen haben sich 325 Investoren mit einem Gesamtkapital von über 660.000 Euro beteiligt und das aktuelle Crowdfunding bereits jetzt zum zweitgrößten Solar-Crowdfunding Deutschlands gemacht. Somit kommen die drei erfolgreichsten deutschen Solar-Crowdfundings von der Sonneninvest AG. In den letzten drei Jahren konnte Sonneninvest bereits über 1,8 Millionen Euro für seine Photovoltaik Projekte einsammeln. Beim aktuellen Crowdfunding "Sonneninvest 3" können sich Anleger über die Plattform Econeers noch bis zum 13. August beteiligen. Bis zu 1,5 Millionen Euro sollen dabei von umweltbewussten Investoren mit Beträgen ab 250 Euro zusammenkommen.

"Wir freuen uns sehr, dass wir in zwei Wochen bereits so viele Investoren für "Sonneninvest 3" gewinnen konnten", so Solarparkbetreiber Michael Richter. "Unsere Crowdfundings sind der Beweis, dass deutsche Anleger von Sonnenenergie überzeugt sind und Klimaschutz weiter an Bedeutung gewinnt. Unsere fünf Kraftwerke sparen pro Jahr fast 1.700 Tonnen an klimaschädlichen CO2-Emissionen ein. Jeder, der unser Solar-Crowdfunding unterstützt, leistet damit einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz", so Richter.

Die Sonneninvest Deutschland GmbH & Co. KG betreibt fünf Solarkraftwerke in Deutschland und bietet Privatinvestoren jetzt die Möglichkeit, ab 250 Euro in das Anlagenportfolio zu investieren. Die Kraftwerke in Meerane, Sangerhausen, Kornwestheim und in Kodersdorf sind bereits seit mehreren Jahren in Betrieb und speisen jährlich rund drei Millionen Kilowattstunden sauberen Sonnenstrom ins örtliche Netz ein. Genug Energie, um mit einem Elektroauto 500 Mal um die Welt zu fahren.

Pro eingespeister Kilowattstunde Strom erhält die Betreibergesellschaft eine feste Vergütung nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG), die die Einnahmen der Anlagen gesetzlich garantiert. Investoren, die sich am Crowdfunding beteiligen, erhalten für ihr Kapital von den Solarparkbetreibern eine feste Grundverzinsung von 4,0 Prozent pro Jahr über einen Zeitraum von zehn Jahren. Bereits nach fünf Jahren besteht die Möglichkeit, zu kündigen. In sonnenreichen Jahren, in denen die Anlagen überdurchschnittlich viel Solarstrom produzieren, ist ein zusätzlicher Bonuszins von bis zu 0,5 Prozent möglich. So haben die Investoren die Chance, ein nachhaltiges Projekt zu unterstützen und gleichzeitig wirtschaftlich von ihrem Investment zu profitieren.

Die Sonneninvest Gruppe investiert seit 2009 in deutsche Photovoltaikkraftwerke. Ihre Vorstände Michael Richter und Harald Schüll sind seit über 25 Jahren im Banken- und Investmentgeschäft tätig. Michael Richter ist CEO und beschäftigt sich seit vielen Jahren mit erneuerbaren Energien und im Speziellen mit Photovoltaik. Harald Schüll ist als CFO des Unternehmens für Controlling, Buchhaltung und die Verwaltung der Tochterfirmen zuständig. Gemeinsam mit Michael Richter verfügt er über die notwendige Kompetenz für die Auswahl und den Betrieb profitabler Solarparks.

Quelle: Econeers

You have no rights to post comments