photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Kolitzheim, 10. Juli 2012, Der EPC-Weltmarktführer BELECTRIC aus Kolitzheim hat im vergangenen Monat einen technologischen Quantensprung in der Solarkraftwerkstechnologie vollzogen, in dem es das weltweit erste Solarkraftwerk mit 1.500 Volt Betriebsweise an das Netz angeschlossen hat. Der Solarpark wurde in den letzten Monaten entwickelt und realisiert. Die Finanzierung des Solarprojekts wurde über die Deutsche Kreditbank AG durchgeführt.

BELECTRIC

Die 1.500V Wechselrichterstation wurde von der PADCON GmbH aus Kitzingen geliefert. Die flüssiggekühlten Outdoor-Zentralwechselrichter, die von Power Conversion stammen, arbeiten mit einer maximalen DC-Eingangsspannung von 1.500V und wurden gemeinsam von Power Conversion und PADCON in das System integriert.

Die Markteinführung der 1.500V Technologie durch BELECTRIC stellt die führende Position des Unternehmens erneut unter Beweis und untermauert die Technologieführerschaft im Solarkraftwerksbereich. Der von BELECTRIC neu entwickelte Kraftwerkstyp nutzt nun erstmals in der Geschichte der Photovoltaik die komplette Spannungsbandbreite der Niederspannungsrichtlinie aus, und definiert so den neuen Standard in der Solarkraftwerkstechnik. Die Realisierung der 1.500V Technologie war insbesondere hinsichtlich der Einhaltung der Richtlinien und Vorschriften sehr anspruchsvoll. Sie bietet den Kunden zeitgleich die Solarkraftwerkstechnik der neuesten Generation bei signifikanter Kostenreduktion. Der Einsatz des 1.500V Betriebsmodus in Solarkraftwerken spart im Kabelsystem, wie auch im Bereich der Leistungselektronik, erhebliche Kosten ein.

Bernhard Beck, Geschäftsführer BELECTRIC Solarkraftwerke GmbH: "Die Unternehmenskompetenz, Kosten der Solarstromerzeugung durch stetige Innovation zu senken, ist die Basis der langfristig orientierten Entwicklungsstrategie unseres Unternehmens."

Das Unternehmen stellt seinen Kunden mit der Integration des 1.500V Betriebsmodus sowie integrierter dynamischer Blindleistungsregelung (Blindleistung verständlich erklärt), Lösungen für eine nachhaltige und kostengünstige Stromerzeugung zur Verfügung. Diese können problemlos in die unterschiedlichsten Stromnetze weltweit integriert werden. Freiflächen-Solarkraftwerke sind damit schon heute in der Lage wie konventionelle Großkraftwerke rund um die Uhr Blindleistung bereitzustellen, und die Spannung zu stabilisieren. Sie unterstützen den notwendigen Transport von Energie und stellen folglich einen unverzichtbaren Baustein für die Systemstabilität, in einem durch regenerative Energieträger geprägten Netz, dar. Eine massive Kostenentlastung der Verbraucher ist, unter anderem durch eine Einsparung von Netzausbaukosten, mit dem Einsatz dieser Techniken schon heute möglich. Solarstrom wird folglich zur ökonomischen Alternative gegenüber der Ersatzinvestition in fossile Energieerzeugungsarten oder verbrauchsfernen Erzeugungsstandorten Erneuerbarer Energien.

Quelle: BELECTRIC

You have no rights to post comments