photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bitterfeld-Wolfen, 15. Oktober  2010, Die Q-Cells SE bietet ihren Aktionären derzeit Wandelschuldverschreibungen an, die mit Bezugsrechten im Verhältnis 4 zu 1 bezogen und in 29.394.293 Stammaktien der Gesellschaft gewandelt werden können. Die Bezugsfrist für das Angebot begann am 29. September 2010 und endet am 18. Oktober 2010.

Q-Cells

Die Platzierung von Wandelschuldverschreibungen bei institutionellen Anlegern im Rahmen des Accelerated Bookbuilt Offering (ABO) außerhalb der USA, Kanadas, Australiens und Japans wurde heute abgeschlossen. Sie steht unter dem Vorbehalt der Ausübung von Bezugsrechten durch die Aktionäre ('Claw Back'). Citi, Goldman Sachs und die UniCredit Bank AG betreuen diese Transaktion als Joint Bookrunners.

Nach dem Abschluss des ABO legte der Vorstand mit Zustimmung des Aufsichtsrats die endgültigen, bindenden Konditionen auf der Grundlage der Ergebnisse des ABO fest.

Der Bezugspreis für die neuen Wandelschuldverschreibungen, die in 29.394.293 untereinander gleichberechtigte auf den Inhaber lautende Schuldverschreibungen eingeteilt sind, beträgt EUR 4,38 je neuer Wandelschuldverschreibung. Der Kupon (Zinssatz) beträgt 6,75 % p. a., zahlbar halbjährlich und nachträglich. Der Wandlungspreis beträgt EUR 4,38, gleichbedeutend mit einer Wandlungsprämie von 27,5 % auf den Referenzkurs. Der Gesamtnennbetrag der Wandelschuldverschreibungen beträgt EUR 128,7 Mio., eingeteilt in 29.394.293 Schuldverschreibungen mit einem Nennbetrag von jeweils EUR 4,38 mit Wandlungsrecht in je eine auf den Inhaber lautende Stammaktie der Gesellschaft (Stückaktie) mit einem anteiligen Betrag des Grundkapitals von EUR 1,00 und Gewinnanteilberechtigung ab dem Geschäftsjahr ihrer Ausgabe. Der Bruttoemissionserlös aus der Begebung der neuen Wandelschuldverschreibung beträgt EUR 128,7 Mio.

Werden die Schuldverschreibungen nicht vorzeitig gewandelt, zurückgekauft oder zurückgenommen, so werden sie bei Fälligkeit zu 100 % ihres anfänglichen Betrages zurückgezahlt.

Es ist vorgesehen die Wandelschuldverschreibungen in den Open Market (Freiverkehr) an der Frankfurter Wertpapierbörse einzubeziehen. Die Emission der Wandelschuldverschreibung ist jedoch nicht abhängig von einer solchen Einbeziehung.

 

Quelle: Q-Cells SE

You have no rights to post comments