photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie unsere Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Im Frühjahr 2015 formierte sich pvXchange, die bereits 2004 gegründete Online-Handelsplattform für PV-Module und Komponenten, neu. Im Zuge dessen schloss das von Martin Schachinger geführte Unternehmen eine strategische Partnerschaft mit ADLER Solar, einem führenden Full-Service-Dienstleister der Solarbranche, am Firmensitz Bremen. Von der Kooperation profitieren Kunden in mehrfacher Hinsicht: die Kernkompetenzen beider Partner ergänzen sich inhaltlich perfekt, es werden fachliche Synergien genutzt und dank des gemeinsamen Standorts sind die Abstimmungswege kurz.

pvXchange hat sich längst branchenweit als internationaler Marktplatz für Photovoltaik-Komponenten im B2B-Bereich etabliert. Neu hingegen ist, dass komplette Lagerbestände und relevante Einzelposten aufgekauft und dann im Testcenter von ADLER Solar überprüft sowie bei Bedarf instand gesetzt werden. Neben dem Verkauf von preiswerten, neuen Produkten ist die Bereitstellung von Ersatzmodulen und -wechselrichtern für Bestandsanlagen ein Alleinstellungs-merkmal von pvXchange - wenn zum Beispiel das Originalprodukt aufgrund der starken Konsolidierung am PV-Markt nicht mehr verfügbar ist. Außerdem werden auf Nachfrage spezielle Marken bzw. Typen oder geeignete Alternativprodukte gezielt akquiriert.

„Mit der Expertise aus über zehn Jahren Markterfahrung und einem aktuellen Lagerbestand von über 10.000 Altmodulen – sowohl Neu- als auch Gebrauchtware zahlreicher Hersteller – ist pvXchange zur ersten Anlaufs veröffentlichter Modulpreisindex aktiv von Online-Portalen, ausgewählten Fachzeitschriften sowie Banken und Wirtschaftsjournalisten genutzt,“ fasst Geschäftsführer Martin Schachinger das erste Geschäftsjahr zusammen.

Quelle: pvXchange

You have no rights to post comments