photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie unsere Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Worms, 08. April 2011, Nach über einem Jahr ist es KN-Marketing Consulting & Seminare mit Hilfe deutscher Unternehmen aus der Solarbranche gelungen, eine Photovoltaikanlage für das Gemeindezentrum Themba Labantu zu liefern. Seit Anfang März liefert die Anlage täglich zirka 25 kW Leistung und reduziert somit wesentlich den täglichen Stromverbrauch. Themba Labantu ist ein Gemeindezentrum unter der Leitung von Pfarrer Otto Kohlstock in Philippi bei Kapstadt, einem der ärmsten Elendsviertel in Südafrika. Die dortigen Bewohner leben in tiefer Armut, die meisten von ihnen kommen aus dem Eastern Cape in der Hoffnung ein besseres Leben zu finden. Aber es ist schwierig Arbeit zu finden und so siedeln sie in Bretterhütten ohne eigene Wasserversorgung und ohne hygienische Einrichtungen.

Die Ziele des Gemeindezentrums liegen in der AIDS-Aufklärung, der Betreuung von Arbeitslosen und Waisenkindern bis hin zur Ausbildung von Jugendlichen. Ein Schwerpunkt ist die Versorgung Aidskranker im integrierten Care Center. Erschwert wird jegliche Hilfeleistung durch die stetig anwachsenden Kosten in Südafrika, insbesondere der seit dem Jahre 2010 eklatant gestiegenen Stromkosten, die weiter jährlich um 20 % ansteigen.

Mit der Übergabe der Spendenerlöse im Rahmen des 2. Gebäudemanagementkongresses 2009 von KN-Marketing konnte sich Klaus Neugebauer persönlich von der dort eklatanten Situation überzeugen und startete ein Projekt zur Reduzierung der Energiekosten. Die Grundlage hierfür war eine Projektarbeit von Matthias Drexler aus München im Rahmen der Weiterbildung zum Fachwirt für Gebäudemanagement (HWK).

Aus weit über 1.000 Anfragen an Unternehmen im Bereich Solartechnik und Spendenorganisationen kamen negative Rückantworten. Begründet wurden die Absagen mit der geringen Größe der Anlage, wenig finanzieller Spielräume, mit bereits vorhandenem Engagement oder es wäre nicht die Zielgruppe zur Unterstützung. Erst mit den Kontakten von Neugebauer zum Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft kam der Durchbruch, den dieser veranstaltete Anfang November 2010 das zweite Deutsch-Südafrikanisches Wirtschaftsforum in Kapstadt. Neugebauer organisierte den kostenfreien Zutritt von Kohlstock, wodurch die Kontakte zu den späteren Sponsoren Bosch Solar Energy AG und maxx-Solar entstanden sind. Nach direkten Gesprächen mit den Beteiligten konnte noch vor Jahreswechsel ein Sponsoringvertrag geschlossen werden.

Mit dieser vertraglichen Vereinbarung konnte Neugebauer den weiteren Verlauf planen und die Verschiffung organisieren. Nach einigen formalen Hürden mit der zolltechnischen Abwicklung kam die Anlage Mitte Februar in Kapstadt an und könnte termingerecht installiert und am 15. März offiziell eingeweiht werden.

Die Einweihung fand große Anteilnahme aus Wirtschaft und Politik und wurde mit Vertretern der Sponsoren vom General Consul in Kapstadt, Herrn Hans-Werner Bussmann eingeweiht.

Mit dem Engagement von KN-Marketing sieht Neugebauer seine Initiative nicht beendet und engagiert sich bereits schon jetzt für die Erweiterung der Anlage mit der Zielsetzung die Energieversorgung total unabhängig vom Netzversorger ESKOM zu machen und die Vorbereitungen für eine kommende Rückeinspeisung ins Stromnetz zu treffen.

Quelle: KN-MARKETING

You have no rights to post comments