photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Kyoto/Neuss, 01. Februar 2011, Der japanische Technologiekonzern Kyocera, einer der führenden Hersteller im Bereich der Photovoltaik, präsentiert mit dem KD245GH-2PB ein weiteres Solarmodul aus der leistungsstarken KD-Serie. Vom 2. bis 4. März 2011 stellt Kyocera das KD245GH-2PB erstmals auf dem 26. Symposium Photovoltaische Solarenergie in Bad Staffelstein aus. Das Vorgängermodell KD240GH-2PB befindet sich bereits in der Massenproduktion.

Mit seinen 60 Zellen und einer Leistung von 245 Wp eignet sich das Großmodul KD245GH-2PB von Kyocera besonders für die Installation in Industrie- und Freiflächenanlagen, da mit weniger Modulen eine hohe Leistung erzielt wird und somit die Installationskosten reduziert werden können. Das KD245GH-2PB kann aber genauso für konventionelle Hausdachinstallationen verwendet werden. Zwei zusätzliche Querverstrebungen auf der Modulrückseite sichern die Stabilität des 1662 mal 990 Millimeter großen Moduls. Der TÜV hat das Modul für hohe Schnee- und Windlasten von bis zu 5.400 N/m2 zertifiziert.

Bei der Kontaktierung der Anschlussdosen setzt Kyocera auf hochwertige Lötverbindungen anstelle von Klemmverbindungen und bietet so verlässlichen Schutz vor einer Brandgefahr. Die Anschlussdose erfüllt die Anforderungen der höchsten Nichtbrennbarkeitsklasse 5V-A gemäß UL94.

Marktstart für KD240GH-2PB

Mit der Neuvorstellung des leistungsstärkeren Moduls KD245GH- 2PB gibt Kyocera gleichzeitig den Marktstart des Vorgängermodels KD240GH-2PB bekannt. Das Modul befindet sich bereits in der Massenproduktion und wird von KYOCERA Solar Europe s.r.o. in Kadan, Tschechische Republik, gefertigt. Es ist in Kürze in Deutschland erhältlich.

Kyocera fertigt alle Komponenten in eigenen Produktionsstätten, ohne Zukauf von Zwischenprodukten - angefangen bei der Verarbeitung des Rohmaterials, über die Zellfertigung bis hin zur Modulproduktion. Dabei garantiert der hohe Qualitätsanspruch, den Kyocera an seine Produkte stellt, ein Maximum an Wertigkeit und Zuverlässigkeit. Alle KD-Module von Kyocera erfüllen die Normen IEC 61215 ed.2 und IEC 61730. Besonders stolz ist Kyocera auf sein Standardmodul KD210GH-2PU. Es ist das weltweit einzige Solarmodul, welches durch den unabhängigen TÜV Rheinland nach Bestehen der Langzeittestreihe zertifiziert wurde. Das strenge Prüfverfahren ergab, dass die Leistung des Moduls während der verschiedenen Tests durchgängig auf einem konstanten Niveau blieb.

Quelle:  KYOCERA FINECERAMICS GMBH

You have no rights to post comments