photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie unsere Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vancouver/Tempe, 01. Februar 2011, Die Plutonic Power Corporation (TSX: PCC) und die Geschäftseinheit GE Energy Financial Services von GE (NYSE: GE) haben sich geeinigt, ein Portfolio mit drei fotovoltaischen Solaranlagen mit 50 Megawatt Leistung (Wechselstrom) von First Solar Inc. (NASDAQ: FSLR) zu erwerben. Die Anlagen sollen in Ontario gebaut werden und stellen eine Ausdehnung von Plutonic sowohl in den Solarstrombereich als auch nach Ontario dar.

Plutonic Power wird voraussichtlich eine Eigenbeteiligung in Höhe von rund CAD 6 Millionen leisten und bei den Projekten als geschäftsführender Gesellschafter auftreten. Das Fremdkapital für das Projekt wird von First Solar im Namen von Plutonic und GE Energy Financial Services aufgebracht und soll bis zum Finanzabschluss stehen, dessen Termin mit der Aufnahme des gewerblichen Betriebs zusammenfällt. Weitere Einzelheiten zum Finanziellen wurden nicht bekannt gegeben.

„Die Ausdehnung in einen neuen Markt sowie in einen neuen Technologiebereich stellt für Plutonic ein signifikantes Wachstum dar“, sagte Donald McInnes, Vizevorsitzender und CEO von Plutonic Power. „Unsere starke Beziehung zu GE Energy Financial Services machte diese Ausdehnung in unsere dritte gemeinsam betriebene Anlage in naher Zukunft möglich.“

„Diese Transaktion ist die erste Investition von GE Energy Financial Services im Solarbereich in Kanada und erweitert unser Portfolio an erneuerbaren Energien in Höhe von USD 6 Milliarden und stützt zudem unsere starke Partnerschaft mit Plutonic“, sagte Mark Tonner, Geschäftsführer und Leiter des Geschäftsbereichs Kanada bei GE Energy Financial Services. „Wir erkennen weltweit ein erhebliches Wachstumspotenzial für Solarstromtechnologie, bei der sich Kosten- und Wirkungsgrade laufend verbessern und die einen Ausgleich zur Windkraft darstellen kann, welche zu anderen Zeiten Spitzenwerte erreicht.“

First Solar wird sich weiterhin um die Entwicklung der Anlagen – in Amherstburg (10 MW), Belmont (20 MW) und Walpole (20 MW) – kümmern und Ingenieurs-, Beschaffungs- und Baudienstleistungen sowie gemäß langfristigen Verträgen betriebliche Leistungen und Wartungsdienste erbringen. Die Genehmigungen für die Projekte gemäß dem Zulassungsverfahren für erneuerbare Energien der Provinz Ontario werden für das Frühjahr 2011 erwartet. Der Bau soll bis Mitte 2011 beginnen.

„Diese Projekte werden die Versorgung Ontarios mit sauberem, günstigem und nachhaltigem Solarstrom erheblich erweitern“, sagte Frank De Rosa, Senior Vice President des Bereichs Projektentwicklung in Nordamerika bei First Solar. „First Solar freut sich auf die Zusammenarbeit mit Plutonic und GE Energy Financial Services bei der Umsetzung dieser Entwicklungsvorhaben.“

Aufgrund der Projekte werden über 600 Stellen im Baugewerbe, Steuererträge auf verschiedenen Regierungsebenen sowie wirtschaftliche Vorteile für lokale Geschäfte geschaffen. Der Strom aus den Projekten wird gemäß 20 Jahre laufenden Stromkaufverträgen an die Energiebehörde von Ontario verkauft und an fünf Standorten ins Verteilernetz der Provinz eingespeist. Zusammen genommen werden die Anlagen voraussichtlich genügend sauberen und nachhaltigen Strom für zirka 6300 Wohnungen erzeugen, wodurch alljährlich 14.600 Tonnen Kohlendioxid eingespart werden – was einem Äquivalent von 3700 Personenkraftwagen weniger im Straßenverkehr entspricht.

Zusätzlich zu dieser Investition sind Plutonic Power und GE Energy Financial Services auch gemeinsame Besitzer des größten Windenergieparks von British Columbia, dem Dokie Wind Projekt, und des größten unabhängigen Flusskraftwerksprojektes von British Columbia, dem Wasserkraftprojekt East Toba River und Montrose Creek. Die beiden Projekte verfügen über eine gemeinsame Leistungskapazität von 340 Megawatt, und es bestehen langfristige Stromkaufverträge mit BC Hydro.

Im vergangenen Monat gab GE Energy Financial Services das Erreichen des Mehrjahresziels einer Investition in Höhe von USD 6 Milliarden in Projekte mit erneuerbaren Energien bekannt – eine Investition, die heute 14 Länder sowie Windenergieparks, Solaranlagen, Wasserkraftprojekte, Deponiegaseinrichtungen und Projekte mit anderen Technologien umfasst. Dabei wird ein breites Spektrum an Kapital eingesetzt – von Eigenkapital über Fremdkapital bis zu Risikokapital. Die Investitionen von GE Energy Financial Services in erneuerbare Energien bestärken die „Ecomagination“-Initiative von GE, ein Programm, das den Kunden dabei behilflich sein soll, ökologische Herausforderungen zu meistern, wobei GE damit auch sein eigenes Portfolio an Produkten mit sauberer Energie ausdehnt.

Quelle: First Solar, Inc.

You have no rights to post comments