photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Berlin, 13. Dezember 2010, Wie lassen sich durch intelligente Integration des elektrischen Systems die Kosten für Photovoltaik-Anlagen weiter senken sowie deren Effizienz steigern? Das Zusammenspiel von Wechselrichter, Photovoltaikmodulen und Stromnetz steht im Zentrum der Konferenz „1st Inverter and PV System Technology Forum 2011“, die von der Solarpraxis AG veranstaltet wird und am 24. und 25. Januar 2011 im Hilton Hotel Berlin stattfindet. Zum ersten Mal werden alle elektrischen Komponenten eines PV-Systems betrachtet, um die technische Optimierung der gesamten Anlage und damit ihre Effizienz  weiter voranzutreiben. Thematisiert wird dabei sowohl die Upstream (Produktion- und Lieferketten)- als auch die Downstream-Seite (Planung, Distribution, Montage und Betrieb).

Die Konferenz richtet sich an Projektentwickler, Komponentenhersteller (Module, Wechselrichter, Junction Boxes, Übergabestationen, Überwachungssysteme etc.), Energieversorger und Netzbetreiber, Planer, Finanzierer und Vertreter aus Politik, den Medien und Verbänden sowie die gesamte Halbleiterindustrie und die Hersteller sämtlicher Bauelemente im Bereich der Leistungselektronik.

Ziel der Veranstaltung ist es, erstmals alle an Produktion, Planung und Bau einer PV-Anlage beteiligten Gruppen zusammenzubringen. Erwartet werden 300 Teilnehmer aus der ganzen Welt, die Konferenzsprache ist Englisch.

Quelle: Solarpraxis AG

You have no rights to post comments