photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie unsere Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

 

Frankfurt, 08. Mai 2012, Solarteure haben nun bei SOLARKAUF, der Photovoltaik-Vertriebsmarke der Saint-Gobain Building Distribution Deutschland GmbH, die Möglichkeit, ihre Ware wie Wechselrichter und Solarmodule erst 120 Tage nach Kauf zu begleichen. Ein Zahlungsziel von bis zu 120 Tagen dürfte wohl einigen Solarteuren entgegenkommen, zumal die Vorfinanzierung der Solarprodukte entfällt. So könnten auch Solarteure ihren Kunden zusätzlich ein Zahlungsziel gewähren, was den Kauf einer Solarstromanlage noch attraktiver erscheinen lässt. Die Zeiten von bis zu 100 Prozent Vorauskasse dürften hiermit der Vergangenheit angehören.

SOLARKAUF

Natürlich ist das für den Solarteur an gewisse Bedingungen geknüpft, so dass das Angebot nicht für jeden Solarteur in Frage kommen dürfte. Der Solarteur muss im Jahr mindestens 250.000 Euro bei SOLARKAUF umsetzen. Auch ist das Angebot für Solarteure nicht umsonst, denn es fallen Gebühren an, die sich zwischen 2 und 4 Prozent vom Warenwert belaufen. Die Höhe der Gebühren ist wiederrum abhängig von der Länge des Zahlungsziels, wann er den "Kredit" zurückzahlt und wie häufig er im Jahr bestellt.

Das neue Serviceangebot von SOLARKAUF soll das Rundum-Sorglos-Paket des Systemanbieters erweitern. Zwischen SOLARKAUF und Solarteur ist die WCF Finetrading als Finanzierer geschaltet.

Der Ablauf ist laut SOLARKAUF sehr einfach gehalten:

1. Der Solarteur schließt mit WCF einen Rahmenvertrag über die Bestellung von Waren ab
2. Der Solarteur handelt mit SOLARKAUF die Konditionen der Warenlieferung aus
3. SOLARKAUF unterbreitet WCF ein verhandeltes Angebot, das vom Solarteur bestätigt werden muss
4. Durch die Annahme des Angebots schließen alle Beteiligten einen Kaufvertrag
5. SOLARKAUF liefert dem Solarteur nun direkt die Ware
6. Gleichzeitig stellt SOLARKAUF an WCF eine Rechnung
7. WCF bezahlt begleicht die Rechnung an SOLARKAUF und stellt dem Solarteur eine Rechnung mit einem Zahlungsziel von 120 Tagen
8. Der Solarteur bezahlt innerhalb des festgelegten Zeitraumes flexibel die Rechnung bei WCF
 
Große Handlungsspielräume mit Finetrading
 
Die Einsatzmöglichkeiten des Finetradings sind vielfältig: Solarprofis können mit Hilfe dieses Instruments Wachstumsphasen finanzieren, Preisschwankungen absichern, Saison- und Projektspitzen ausgleichen, lange Lieferzeiten überbrücken oder eine Kapitalbindung mildern. Somit kann sich der Fachhandwerker ganz seinem Kerngeschäft widmen und muss sich nicht mit Bank- und Finanzierungsprozessen aufhalten.

Bedauerlich ist, dass dieser Service erst jetzt angeboten wird. Es ergeben sich mit dem Angebot von SOLARKAUF aber viele Vorteile für Solarteure.
 
Quelle: Solarkauf

You have no rights to post comments