photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Allschwil/Basel, 29. April 2011, Fachgroßhändler TRITEC stellt drei Produktneuheiten auf der diesjährigen Fachmesse Intersolar in München vor. Darunter befinden sich eine Weiterentwicklung des bewährten Montagesystems TRI-STAND, ein neuer Mobiler Kennlinienanalysator TRI-KA und die Auslegungs-Software TRI-DESIGN.

Weiterentwicklung des bewährten Montagesystems TRI-STAND

TRITEC präsentiert zur Intersolar eine Weiterentwicklung des bewährten Montagesystems TRI-STAND. Das neue lasten- und kostenoptimierte Montagesystem TRI-STAND Aero eignet sich speziell für große Flachdächer.

Weniger Lasten, geringere Kosten

Dank der aerodynamisch optimierten Form bietet TRI-STAND Aero erhebliche Vorteile in Bezug auf Lasten und Kosten. Das neue Montagesystem belastet Dächer deutlich weniger als konventionelle Modulständer, wie TRITEC Entwicklungsingenieur Bernd  erklärt: »Im Vergleich zu einer herkömmlichen Flachdach-Aufständerung brauchen wir bei der Montage des TRI-STAND Aero mindestens 50% weniger Ballast.«

Herzstück TS-F Winkel

Die Rückseite der Module wird mit einem Blech verkleidet, das einerseits den Staudruck reduziert und gleichzeitig eine Winddruckbelastung auf der Unterseite der Module verhindert.

Herzstück ist der neu entwickelte TS-F Winkel. Mit ihm wird das Modul an den quer verlaufenden Unterprofilen und den rückseitig stützenden vertikalen Profilen befestigt. Dieser Winkel erspart das schräg verlaufende Profil – und als Folge auch Materialkosten. Stattdessen wird das Modul direkt an den Befestigungslöchern festgeschraubt.

Weniger Verschattung, mehr Leistung

Weil die PV-Module in einem Winkel von 20 Grad aufgeständert werden, verkleinern sich die Verschattungsabstände und die Leistung/m2 wird grösser. Die Dachhaut bleibt bei der Montage des TRI-STAND Aero Systems unverletzt. Das System ist für Module mit 230-240 Watt, bzw. 180-190 Watt Leistung ausgelegt. Die Module dieser Leistungsklassen entsprechen dem aktuellen Stand der Technik und weisen, mit geringen Abweichungen, alle dieselben Außenmaße auf. Die benötigten Rückseitenbleche sind auf diese Masse zugeschnitten. So ersparen sich Kunden teure Einzelanfertigungen und profitieren stattdessen von einem effizienten und günstigen Produkt von der Stange.

Mobiler Kennlinienanalysator TRI-KA mit neuen Software Tools

TRITEC präsentiert zur Intersolar neue Software Tools für den handlichen   Kennlinienanalysator TRI-KA zur Leistungsüberprüfung von installierten Solarmodulen – mit einem Anlagenkonfigurator und einer detaillierten Protokollerstellung (Report Creator) lassen sich speziell große PV-Anlagen besonders schnell und effizient kontrollieren und warten.

Wartung erleichtern

Mit dem neuen Anlagenkonfigurator kann die Struktur großer PV-Anlagen mit mehreren Wechselrichtern und Strings und unterschiedlichsten Konfigurationen schnell und einfach abgebildet werden. Die Anlagenstruktur kann mit der TRI-KA Software bequem im Büro vorbereitet werden und dann mittels SD-Karte gespeichert und auf den TRI-KA übertragen werden. Der Service-Techniker kann dann auf dem Feld ohne weitere Eingaben am Kennlinienanalysator die Anlage schnell und effizient durchmessen. Das erleichtert Wartung und Unterhalt großer PV-Anlagen spürbar wie TRITEC Produktmanager Messtechnik Ralph Schultz ausführt: »Mit dem neuen Anlagenkonfigurator kann die Struktur einer Freilandanlage mit 800 Strings in weniger als 5 Minuten erfasst und gespeichert werden.«

 

Monitoring erleichtern

Dank dem Report Creator wird das Erstellen detaillierter Protokolle von großen Anlagen enorm erleichtert. Auf Knopfdruck wird für jeden einzelnen String einer Anlage der Messreport als PDF erstellt. Dieses Dokument lässt sich selbstverständlich ausdrucken und beispielsweise auch dem Kunden aushändigen.

Auslegungs-Software TRI-DESIGN neu auch für Wechselrichter

TRITEC präsentiert zur Intersolar eine aktualisierte Software-Version für TRI-DESIGN, die Planungssoftware für Photovoltaik-Installateure. Mit TRI-DESIGN können neu auch Wechselrichter direkt im Programm konfiguriert werden. Somit können PV-Anlagen vom Montagesystem über die Wechselrichter bis zum Stringplan umfassend geplant und ausgelegt werden.

Einzigartiges Tool

An der Intersolar 2011 wird die Beta-Version der neuen TRI-DESIGN Version präsentiert. Damit wird neu auch die Auslegung von Wechselrichtern und das Planen von Modulstrings möglich. TRI-DESIGN wird so zu dem Arbeitstool für Solarteure und Planer.

Die Wechselrichterauslegung ist (vorerst) auf das TRITEC Sortiment begrenzt.  Die Software wird laufend erweitert: Integration von Wirtschaftlichkeitsberechnungen und weitere Tools sind ebenfalls geplant.

Quelle: TRITEC International AG

You have no rights to post comments