photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

 

Berlin, 03. September 2012, Nachdem das Photovoltaik-Unternehmen SOLON Energy von Microsol übernommen wurde, tut sich auch etwas in der Vorstandsriege. Neuer CEO wird Anjan Turlapati. Turlapati löst den Geschäftsführer Stefan Säuberlich ab, der sich nach Unternehmensangaben neuen Aufgaben widmen möchte. Gefolgt von einem Standardhinweis, dass Säuberlich dem Unternehmen weiterhin mit seiner Expertise beratend erhalten bleibt.

SOLON Energy GmbH

Hintergrund des Managementwechsels soll die nun erfolgreich abgeschlossene Neuausrichtung der SOLON Energy GmbH sein. Dem Solarunternehmen ist es gemeinsam mit dem neuen Eigentümer Microsol gelungen, sich in einem schwierigen Marktumfeld zu behaupten. Die Produktion in Berlin etwa wurde, trotz weltweiter Überkapazitäten an Solarmodulen, ausgebaut. Nach der erfolgreichen Restrukturierung des operativen Geschäfts soll SOLON nun weiter in die Microsol-Gruppe integriert werden.

Stefan Säuberlich zu der Entscheidung: „Wir haben die Chance genutzt, SOLON wieder eine gute Perspektive zu geben. Ich sehe meine wesentliche Aufgabe damit als erfüllt an. Ich bin sehr zufrieden, ein gut motiviertes Team und ein tragfähiges Geschäftskonzept nun an meinen Nachfolger übergeben zu können. Ich wünsche SOLON weiterhin viel Erfolg.“

Anjan Turlapati, Mit-Gründer der Microsol-Gruppe, dankte Säuberlich für sein Engagement und blickte zuversichtlich in die unternehmerische Zukunft von SOLON: „Stefan Säuberlich hinterlässt uns ein gut aufgestelltes Unternehmen. Er war der richtige Mann für die Restrukturierung und ein guter Partner für den Neubeginn der SOLON Energy. Wir haben exzellente Aussichten auf den internationalen Solarmärkten und sind auf einem guten Weg, sie zu nutzen.“

Der CTO Dr. Lars Podlowski wird weiterhin die für die technischen Bereiche, insbesondere für Forschung und Entwicklung, verantwortlich sein. Im Übrigen wird es keine Änderungen in der Geschäftsführung geben.

Quelle: SOLON Energy GmbH

You have no rights to post comments