photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

 

Berlin, 30. November 2011, Der starke Zubau von Solarstromanlagen und damit die wachsende Einspeisung von dezentral erzeugtem Strom ins Netz stellen sowohl Netz- als auch Anlagenbetreiber vor große Herausforderungen. Um diese zu meistern, ist die Kommunikation zwischen den Akteuren ebenso notwendig wie eine Verbesserung der Steuerbarkeit der PV-Anlagen. Höhere Effizienz und niedrigere Kosten sind die Anforderungen, denen sich Hersteller, Projektentwickler und Planer der PV Branche gleichermaßen stellen müssen. Aktuelle Entwicklungen der Photovoltaik in den Bereichen Netzintegration sowie Anlagen- und Speichertechnologie werden auf dem „2nd Inverter and PV System Technology Forum“ diskutiert. Die Veranstaltung findet am 23. und 24. Januar 2012 in Berlin statt.

Wie viel Photovoltaik verträgt das Netz und was bedeuten 50, 60 oder gar 200 Gigawatt zusätzliche Solarenergie für die Netzstabilität? Wie muss das System dafür konfiguriert sein und wo besteht Optimierungspotenzial, um die Effizienz zu steigern und Kosten zu senken? Behandelt werden neben diesen Fragen auch andere branchenaktuelle Themen wie die Kostenoptimierung bei Photovoltaik-Großanlagen, Anlagenbetrieb und –wartung, Zuverlässigkeit und Systemoptimierung sowie Wechselrichter und ihre Dimensionierung. Darüber hinaus werden die Rolle der Photovoltaik bei der zukünftigen Energieversorgung sowie ihr Beitrag zur Netzstabilisierung diskutiert.

Mit Manfred Bächler, ehemals Technischer Leiter bei Phoenix Solar, Joachim Laschinski aus dem Strategischen Produktmanagement von SMA Solar Technology und Prof. Dr. Volker Quaschning, Professor für regenerative Energiesysteme an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin, konnten anerkannte Experten auf dem Gebiet der Systemtechnik für den Programmbeirat der Konferenz gewonnen werden.

Die von der Solarpraxis AG organisierte Konferenz richtet sich an Projektentwickler, Komponentenhersteller, Energieversorger und Netzbetreiber, Planer, Investoren, Vertreter der Halbleiter- und Elektronik-Branche sowie Repräsentanten aus Politik, Medien und Industrieverbänden.

Das „2nd Inverter and PV System Technology Forum” findet im Hilton Hotel Berlin statt, erwartet werden rund 300 Teilnehmer aus der ganzen Welt. Die Konferenzsprache ist Englisch.

Quelle: Solarpraxis AG

You have no rights to post comments