photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bad Staffelstein/Metelsdorf, 25. Mai 2012, Das Solarsystemhaus IBC SOLAR AG hat zusammen mit Vertretern aus der Gemeinde Metelsdorf den Grundstein für den Baubeginn des Bürgersolarparks Metelsdorf gelegt. Beim Spatenstich legte sogar Bürgermeisterin Gantzkow Hand an. Der Solarpark entsteht auf einem Gewerbegebiet mit über 3,5 Hektar Fläche und hat eine Gesamtleistung von 1,8 MW. Auch hier nehmen die Bürger die Energiewende selbst in die Hand. Erst vor wenigen Tagen hat das Unternehmen mit dem Bau eines Bürgersolarparks begonnen Wir berichteten: IBC SOLAR AG - Bürger nehmen mit 1,3 MW Solarpark die Energiewende selbst in die Hand).

IBC Solar AG

Der Solarpark wird pro Jahr etwa 1,6 Mio. kWh (Kilowattstunden) sauberen Solarstrom erzeugen. Damit könnte der PV-Park rund 300 Haushalte mit Strom beliefern. Der Solarpark spart jährlich über 680 Tonnen CO2-Emissionen ein.

Das Photovoltaikunternehmen IBC SOLAR AG wird die Anlage als „Bürgersolarpark Metelsdorf GmbH & Co. KG“ betreiben. Dadurch erhalten die Bürger die Möglichkeit, Anteile am Solarpark zu erwerben. Somit können sie sich an der Energiewende beteiligen. Auch die Gemeinde profitiert in mehrfacher Hinsicht. Durch das Bürgerbeteiligungsmodell und da der größte Teil der allgemeine Arbeiten von ansässigen Unternehmen durchgeführt wird, nimmt sie Gewerbesteuern ein. Die Gemeinde erhält als Verpächter des Areals zusätzlich Pachteinnahmen für die nächsten 20 Jahre.

Bürgermeisterin Hannelore Gantzkow (CDU): "Der Bürgersolarpark ist ein großer Gewinn für die Gemeinde. Er ist ein Projekt von der Gemeinde für die Gemeinde und bringt eine ressourcenschonende und zukunftsfähige Energieversorgung nach Metelsdorf. Wir freuen uns, einen eigenen Beitrag zur Energiewende zu leisten und möchten durch den Bürgersolarpark auch die Bürger an der Energiewende teilhaben lassen."
 
Quelle: IBC SOLAR AG

You have no rights to post comments