photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Personen

Eberswalde, 11. Januar 2012, Die Mp-tec Akademie, der Weiterbildungsbereich des Eberswalder Solarsystemhauses Mp-tec GmbH & Co.KG, hat ihr Schulungsprogramm auf den neuesten Stand gebracht und veröffentlicht den Schulungskalender für das erste Halbjahr 2012. Die Weiterbildungen richten sich insbesondere an Handwerker, Planer sowie Vertriebsbeauftragte. Um den verschiedenen Bedürfnissen und Vorkenntnissen gerecht zu werden, finden sich im Schulungskalender 15 Termine aus vier Trainingsbereichen sowie Angebote, die zum Beispiel auf Spezialisten wie Solarmonteure zugeschnitten sind.

„Die Solarbranche steht im stetigen Wandel. Themen wie der Eigenverbrauch von Solarstrom gewinnen 2012 an Bedeutung, zudem sind neue Fördersätze und gesetzliche Bestimmungen in Kraft getreten. Diesen Entwicklungen haben wir durch neue Schulungsangebote und die Erweiterung bestehender Angebote Rechnung getragen", so Falk Antony, Leiter der Mp-tec Akademie. So bietet die Akademie ab diesem Jahr Schulungen zum Thema Photovoltaik-Eigenverbrauch. In einer fünfstündigen Schulung erfahren Teilnehmer mehr über gesetzliche Vorgaben bei Eigenverbrauch, planerische Besonderheiten, Kosten sowie Vermarktungsansätze.

Nach wie vor erfreut sich die seit 2007 bewährte Drei-Tagesschulung „Solarhandwerker" großer Beliebtheit, so Antony. Daher gibt es nun zusätzlich zur bekannten „Solarhandwerker"-Schulung, die jetzt unter der Bezeichnung Solarhandwerker Classic buchbar ist, zwei Angebote für Teilnehmer mit spezialisierten Kenntnissen. Für sie bietet die Akademie ab sofort Zwei-Tageskurse Solarhandwerker Expert „Photovoltaik Monteur" und Solarhandwerker Expert „Photovoltaik Planer". Beide Kurse enden wie der Solarhandwerker Classic mit einer freiwilligen Prüfung und Zertifizierung.

Im Kurs „Photovoltaik-Monteur" erleben die Teilnehmer im Praxisteil wie Unterkonstruktionen angebracht und Module fachgerecht montiert werden, nachdem sie das theoretische Rüstzeug eines Monteurs vermittelt bekamen. Teilnehmer, die im Bereich Planung von Solaranlagen fit werden wollen, buchen den Kurs „Photovoltaik-Planer" und erfahren mehr über Ertragsberechnungen, Gestell- und Wechselrichterauslegungen, Verschattungsanalysen sowie die richtige Auswahl von Modulen und Komponenten.

Alle Kurse, ausgenommen die Werksbesichtigungen bei Modulproduzenten,  finden am Unternehmenssitz in Eberswalde statt und sind auch als Vor-Ort-Trainings buchbar.

Eine Übersicht über die Schulungsangebote im ersten Halbjahr 2012:

20. Januar 2012
Kurz & Knackig-Schulung: „Photovoltaik-Eigenverbrauch", Eberswalde

26./27. Januar 2012
Mehrtageskurs: „Solarhandwerker Expert PV Planer", Eberswalde

10. Februar 2012
Produktschulung: Werksbesichtigung bei Solarwatt, Dresden

17. Februar 2012
Workshop: „Wechselrichter-Spezial", Eberswalde

29. Februar bis 2. März 2012
Mehrtageskurs: „Solarhandwerker Classic" (Grundlagen Solarthermie, Photovoltaik, Dachmontage), Eberswalde

16. März 2012
Workshop: „Montage-Spezial", Eberswalde

23. März 2012
Kurz & Knackig-Schulung: „Photovoltaik-Eigenverbrauch", Eberswalde

29./30. März 2012
Mehrtageskurs: „Solarhandwerker Expert PV Monteur", Eberswalde

20. April 2012
Workshop: „Solarthermie-Spezial", Eberswalde

27. April 2012
Produktschulung: Werksbesichtigung bei Solarwatt, Dresden

3./4. Mai 2012
Mehrtageskurs: „Solarhandwerker Expert PV Planer", Eberswalde

11. Mai 2012
Kurz & Knackig-Schulung: „Photovoltaik-Eigenverbrauch", Eberswalde

24./25. Mai 2012
Mehrtageskurs: „Solarhandwerker Expert PV Monteur", Eberswalde

1.  Juni 2012
Workshop: „Montage-Spezial", Eberswalde
 
22. Juni 2012
Workshop: „Wechselrichter-Spezial", Eberswalde

Quelle: mp-tec GmbH & Co.KG

Bovenden, 10. Januar 2012, PAIRAN M.E.P.E hat seit Jahresbeginn einen neuen Geschäftsführer. Dieter Schmitt übernimmt die Leitung des PAIRAN Geschäfts in Griechenland. Er löst dabei Stylianos Petrantonakis ab, der das Unternehmen zum Ende 2011 verlassen hat. Neue Organisationsstrukturen aufzusetzen sowie die Markt- und Wettbewerbsposition auszubauen stehen ganz oben auf der Liste des solarerfahrenen Vertriebsprofis. PAIRAN ist in Griechenland primär als qualitativer Trackerlieferant bekannt.

PAIRAN GmbH - Dieter Schmitt

Den guten Ruf möchte Schmitt nutzen, um durch eine strategische Neuausrichtung am griechischen Markt den Bekanntheitsgrad des deutschen Unternehmens auch im Bereich der Lieferung kompletter Solarsysteme zu erhöhen. „Mein Ziel ist es, unsere nationale Marktpräsenz mit hochwertigen Produkten und umfassendem Service so aufzubauen, dass wir mit den marktführenden Unternehmen mithalten und uns bald selbst dazuzählen können“, so Schmitt.

Die größte Herausforderung sieht Schmitt im ersten Schritt darin, den Vertrieb leistungsfähiger und breiter aufzustellen sowie eine hocheffiziente Ablauforganisation zu etablieren. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf dem Aufbau eines strukturierten Vertriebspartnersystems, um die regionale Präsenz für den Verkauf von PV-Anlagen des Unternehmens zu verstärken sowie einen leistungsfähigen Service zu garantieren. Gemeinsam mit der langjährigen Erfahrung von PAIRAN in der europaweiten schlüsselfertigen Realisierung von großen Solarparks will Schmitt auch in diesem Produktbereich PAIRAN in Griechenland zu einem ersten Ansprechpartner für Projektkunden etablieren.

Der verheiratete Familienvater lebt bereits seit 15 Jahren in Griechenland und ist im PV-Geschäft zu Hause. Bevor er zu PAIRAN kam, führte Schmitt die Geschäfte für Solion, einer der Pioniere im griechischen PV-Markt, sowie für die Conergy AG in Griechenland und Zypern. Davor hatte der gelernte Elektroingenieur die Leitung des Projektmanagements sowie die technische und kaufmännische Verantwortung für die Planung, den Bau und die Inbetriebnahme von elektrischen Arbeiten bei internationalen Großprojekten inne.

Brigitte de Paepe, Geschäftsführerin PAIRAN international, freut sich über die Verstärkung: „Mit Dieter Schmitt haben wir einen sehr erfolgreichen Kenner des griechischen Photovoltaikgeschäft gewinnen können. Gemeinsam mit unserem Team wird er schon bald für PAIRAN wichtige Impulse im griechischen Markt setzen können.“

Quelle: PAIRAN GmbH

Niestetal, 06. Dezember 2011, Der Wechselrichterhersteller SMA Solar Technology AG gibt bekannt, dass der COO Uwe Hertel aus gesundheitlichen Gründen aus dem Vorstand der SMA ausscheidet. Hertel (51) wird zum 31. Dezember 2011 aus dem Vorstand der SMA austreten. Hertel wurde erst im April 2010 zum Vorstandsmitglied berufen. Als Senior Vice President wird Hertel jedoch die strategische Weiterentwicklung des operativen Geschäfts des Wechselrichterherstellers begleiten. Seine bisher verantworteten Aufgaben werden ab Januar von anderen Vorständen übernommen und in die SMA Divisionen übertragen. Bis zu diesem Zeitpunkt war er über 20 Jahre aktiv für den Wechselrichterhersteller tätig.

SMA Solar Technology AG"Diese Entscheidung ist mir nicht leicht gefallen, weil die Tätigkeit für SMA in meinem Leben einen hohen Stellenwert hat. Aber in der neuen Rolle werde ich meine langjährigen Erfahrungen einbringen und gleichzeitig meine Gesundheit stärker in den Vordergrund stellen können", erklärt Uwe Hertel.   
   
Der 51-Jährige ist seit 1990 bei SMA tätig und seit April 2010 im Vorstand für das Operative Geschäft verantwortlich. Er hat für SMA ein hochflexibles Produktionskonzept entwickelt und mit großem Erfolg an den Standorten Deutschland und Amerika eingeführt. Treibende Kraft war Uwe Hertel auch bei der Konzeption der Qualitätssicherungsmaßnahmen in der Produktion und der Optimierung des Einkaufs.    
   
"Uwe Hertel hat die Entwicklung der SMA durch sein hohes Engagement und seine hervorragenden Fachkenntnisse entscheidend mitgeprägt. Unter seiner Führung hat SMA die weltweite Produktionskapazität auf über 11,5 Gigawatt pro Jahr erhöht. Damit hat Uwe Hertel einen maßgeblichen Beitrag für das weitere Wachstum der SMA geleistet. Ich danke ihm im Namen des Aufsichtsrats ausdrücklich für seine Vorstandstätigkeit und freue mich auf die weitere Zusammenarbeit in seiner neuen Funktion", betont Günther Cramer, Aufsichtsratsvorsitzender der SMA.    
   
Quelle: SMA Solar Technology AG

 

Sulzemoos 04. Januar 2012, Die Phoenix Solar AG (ISIN DE000A0BVU93) bekommt mit Jörn Mortsiefer einen neuen Vertriebsleiter für das Geschäftssegment Komponenten und Systeme für die Region Deutschland, Österreich und die Schweiz. Mortsiefer war in den vergangen drei Jahren bei der Conergy Deutschland GmbH angestellt, wo er als Prokurist und Director Sales für das Handelsgeschäft zuständig war. Er übernimmt seine neue Aufgabe bei der Phoenix Solar AG von Stefan Krokowski, der seit September 2011 zusätzlich für das Europageschäft im Bereich Komponenten und Systeme verantwortlich ist.

„Ich freue mich auf die neue Aufgabe bei der Phoenix Solar AG. Mein Ziel ist es, die Marke Phoenix Solar bei Installationsbetrieben und unseren Partnern weiter zu stärken und auszubauen. Besonderes Augenmerk werden wir dabei auf unser Dienstleistungs- und Serviceangebot richten, das wir kontinuierlich verbessern und erweitern werden“, sagt Jörn Mortsiefer.

Mortsiefer kann auf über 20 Jahre Erfahrung im Vertrieb zurückblicken. In verschiedenen leitenden Positionen war er bei namhaften internationalen Herstellern, darunter YTONG, Sakret und Heraklith, beschäftigt.

Quelle: Phoenix Solar AG

 

Bitterfeld-Wolfen, 06. Dezember 2011, Clemens Jargon, ehemaliger Geschäftsführer der Solyndra GmbH, übernimmt bei Q-Cells SE ab sofort die weltweite Verantwortung für Marketing & Vertrieb und Produktmanagement. Jargon bringt in das Unternehmen profundes Wissen über die Solarbranche und die PV-Märkte in Europa, Asien und Amerika ein, was das Unternehmen in der momentan schweren Situation auch gut gebrauchen kann. Gestärkt werden soll mit dem neuen Manager der globale Vertrieb von Q-Cells, um gezielt internationale Solarmärkte weiter zu erschließen.

Q-Cells SE

"Wir freuen uns, mit Clemens Jargon einen Vertriebsfachmann mit PV-Erfahrung für Q-Cells zu gewinnen. Gerade in den anspruchsvollen Zeiten der sich rasant wandelnden Märkte wird er mit seiner Erfahrung dazu beitragen, unseren globalen Vertrieb zu stärken", so Nedim Cen, Vorstandsvorsitzender der Q-Cells SE.

In seiner letzten Position als Geschäftsführer bei der Solyndra GmbH verantwortete Clemens Jargon die Markterschließung in Europa, dem nahen Osten und Afrika. Während seiner Zeit als General Manager eines Geschäftsbereiches bei einem deutschen Halbleiterhersteller entwickelte und vermarktete er Mobiltelefon-Plattformlösungen für den weltweiten Kommunikationsmarkt. Auch im Produkt-, Qualitätsmanagement und Kundenservice kann der Maschinenbau-Ingenieur Erfahrungen vorweisen, die er unter anderem in der Mobiltelefonsparte eines deutschen Industriekonzerns gesammelt hat.
 
Quelle: photovoltaik-guide.de - Michael Ziegler