photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Payom Solar AG

Merkendorf, 18. März 2010 – Der Payom Solar AG ist ein sehr guter Start ins Geschäftsjahr 2010 gelungen. Im traditionell schwachen ersten Quartal konnten gleich vier Großprojekte gewonnen werden. Trotz des hartnäckigen Winters gelang es bereits, zwei Dachanlagen mit einem Gesamtvolumen von ca. 1,5 MW zu errichten. Zudem werden gerade zwei Freilandanlagen mit zusammen rund 4,0 MW gebaut.

Zusätzlich zum Anlagenbau läuft vor allem der Handel mit Solarmodulen und Komponenten auf Hochtouren. Im Gegensatz zu vielen Wettbewerbern hatte sich Payom direkt zum Jahresende 2009 mit Wechselrichtern und Modulen eingedeckt, sodass der Nachfrageboom zum Großteil bedient werden kann.

„In den ersten drei Monaten des laufenden Geschäftsjahres werden wir das beste Quartalsergebnis in der Firmengeschichte erzielen. Aufgrund der guten und nachhaltigen Nachfragesituation gehe ich nicht davon aus, dass dies nur auf Einmaleffekte zurückzuführen ist. Damit haben wir den Grundstein gelegt, um 2010 die Umsatzschwelle von 100 Millionen Euro ganz deutlich zu überschreiten. Sollte dies alles so eintreten, werden Vorstand und Aufsichtsrat erstmalig die Ausschüttung einer Dividende in Betracht ziehen.“, erklärt Vorstand Jörg Truelsen.

Quelle: Payom Solar AG

You have no rights to post comments