photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Merkendorf, 10. Mai 2010 – Trotz des strengen und schneereichen Winters hat die Payom Solar AG im ersten Quartal 2010 (Januar bis März) erneut einen Unternehmensrekord bei Umsatz und Ergebnis erzielen können. Nachdem im Vergleichszeitraum des Vorjahres ein Umsatz von EUR 2,2 Mio. erwirtschaftet wurde, verbuchte die Gesellschaft im ersten Quartal 2010 Erlöse von rund EUR 39,7 Mio. Noch positiver stellt sich das Betriebsergebnis (EBIT) dar.

Payom Solar AG

Mit rund EUR 3,2 Mio. wurde der Gewinn vor Zinsen und Steuern (Vergleichszeitraum 2009: EUR 109.719) gegenüber dem Vorjahr um annährend den Faktor 30 gesteigert. „Neben der durch die politische Diskussion rund um das EEG initiierten Sonderkonjunktur schlagen sich die ersten Synergieeffekte aus der Übernahme der Solare AG in den Büchern nieder. So konnte die Solare AG im ersten Quartal gleich zwei Freilandparks in Deutschland (Hinzerath/Mosel und Vestenbergsgreuth) für die Payom Solar AG akquirieren und projektieren.“, erklärt Vorstand Jörg Truelsen.

Auch in den kommenden Monaten ist weiterhin mit einer starken Nachfrage zu rechnen. „Im ersten Halbjahr ist die Gesellschaft nahezu ausverkauft und ein mögliches Nachfrageloch im zweiten Halbjahr kann durch Projekte in Bulgarien hervorragend kompensiert werden.“, so Truelsen.

Quelle: Payom Solar AG

You have no rights to post comments