photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie unsere Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Hoffenheim, 16. August 2011, Suntech Power Holdings Co., Ltd. (NYSE: STP) und 1899 Hoffenheim haben anlässlich des ersten Heimspiels der Saison Hintergründe zur Partnerschaft auf einer gemeinsamen Pressekonferenz bekanntgegeben. Im Mittelpunkt der Zusammenarbeit stehen die Steigerung der Marken- und Produktbekanntheit, gemeinsame Projekte für wegweisende Photovoltaikinstallationen rund um das Stadion und in der Region, sowie gemeinsame Wohltätigkeitsprojekte. So werden Mitglieder des Teams bei der Auswahl der zu fördernden Projekten mithelfen und persönlich Patenschaften übernehmen. Suntech stellte ebenfalls erste Motive der Werbekampagne im Rahmen des Sponsorenengagements bei 1899 Hoffenheim vor.

„Deutschland ist Suntechs wichtigster Markt“, erläuterte Vedat Gürgeli, Vice President Sales und Marketing bei Suntech in Europa, die Gründe für Suntechs Engagement. „Wir sind hier fast seit Unternehmensgründung 2001 aktiv, und was liegt da näher als Deutschlands beliebteste Sportart zu unterstützen? Mit 1899 Hoffenheim haben wir einen Partner gefunden, der uns in vielen Fragen des Selbstverständnisses ähnlich ist, für dieselben Werte steht: Investition in die Zukunft, nachhaltige Entwicklung. Wir wollen aber auch den Bundesliga-Fußball in China bekannter machen. Bundesliga-Spiele werden dort live übertragen, es besteht schon jetzt großes Interesse am deutschen Fussball.“

Suntech wurde von dem führenden Solarforscher Dr. Zhengrong Shi gegründet. Shi forschte und unterrichtete viele Jahre an der Universität von New South Wales bei Sydney in Australien. Hier liegen Suntechs Wurzeln und noch immer ein starkes Engagement in der Forschung. Das Hauptquartier liegt in der Stadt Wuxi nahe Schanghai in der Jiangsu-Provinz, dem „Kalifornien Chinas“. Suntechs Ziel ist es, saubere Solarenergie als nachhaltige Energiequelle immer mehr Menschen verfügbar zu machen.

„Die Investition in eine eigene Dachanlage wird für private Haushalte immer interessanter, denn sie rechnet sich und gibt ein Stück Unabhängigkeit und Zukunftssicherheit. Ein publikumswirksamer Sport wie der Bundesligafußball ist eine ideale Plattform, um unsere Marke jetzt einer breiteren Öffentlichkeit vorzustellen“, so Vedat Gürgeli weiter. Zu den Bewegründen der Entscheidung für 1899 Hoffenheim erklärte Suntech, beide Organisationen seien in den letzten Jahren ähnlich rasant aufgestiegen.

Auch in der Philosophie sieht Suntech Ähnlichkeiten: „Bei 1899 Hoffenheim hat uns neben der hohen Professionalität auch begeistert, wie konsequent in die Förderung der Jugend und in die Region investiert wird und wie langfristig dabei der Blick ist“, erläuterte Suntech Pressesprecher Björn Emde. „Für uns war es besonders wichtig, einen Partner zu finden, mit dem wir gemeinsam etwas bewegen können. Wir wollten eine schlüssige Partnerschaft eingehen und uns nicht nur mit einem großen Namen schmücken."

Geplant sind neben Solaranlagen für den Verein auch weitere Projekte in der Region, die vom Suntech-Partner und Namenssponsor der Wirsol Rhein-Neckar-Arena durchgeführt werden. Auch im karitativen Bereich engagieren sich 1899 Hoffenheim und Suntech gemeinsam. Das Auftaktprojekt wurde von Cheftrainer Holger Stanislawski, der die erste Projektpatenschaft übernommen hat, im Rahmenprogramm des Spiels gegen den Deutschen Meister Borussia Dortmund bekanntgegeben.

Quelle: Suntech Power Holdings Co., Ltd.

You have no rights to post comments