photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Solarmarkt

Aufgepasst beim Hausbau! - Diese Förderungen winken mit einem Solardach

(Werbung) Wer ein Haus baut, der weiß, dass dies eine sehr schöne aber auch sehr stressige Zeit sein kann. Ganz zu schweigen vom Geld, welches für die eigenen vier Wände nun einmal fällig wird. Daher lohnt es sich ganz besonders...

10 Gründe für mehr Nachhaltigkeit im Unternehmen

(Werbung) Nicht nur Startups, sondern vor allem bestehende, etablierte Unternehmen stehen vor der Herausforderung derzeitigen Anforderungen an die Unternehmensorganisation, Fachkräftesicherung, Digitalisierung und Nachhaltigkeit souverän zu begegnen. Vor allem Letzteres scheint für Kunden und Mitarbeitende ein weitreichendes Verkaufsargument zu sein –...

Tesla Model 3 Ladestationen - Das gilt es zu wissen

Der Tesla Model 3 ist ein Elektroauto mit zahlreichen Vorzügen, optisch, wie funktionell. Wer sich für ein solches Fahrzeug interessiert, dem ist auch bekannt, dass er eine Ladestation benötigt. Diese sollte sich im Optimalfall in unmittelbarer Nähe des Zuhauses befinden....

Nichts wird verschwendet - Profitieren Sie vollständig von der Kraft der Sonne

Profitieren Sie von der Kraft der Sonne... ...und verschwenden Sie kein bisschen Strom dabei. Der Ökostrom aus der Solarenergie ist schon lange ein Held für uns und unsere Zukunft, dabei werden 70% der erzeugten Solarenergie oft nicht sofort vor Ort...

Sie planen den Bau einer Photovoltaikanlage?

Dann denken Sie gleich an den Versicherungsschutz Ihrer Anlage – am besten noch vor Baubeginn. Bei uns beginnt der Versicherungsschutz bereits vor der eigentlichen Inbetriebnahme der Photovoltaikanlage, d.h. mit dem Eintreffen der versicherten Sachen am Versicherungsort. Die Versicherung schützt Sie...

Stadt Köln fördert Solaranlagen

Stadt Köln fördert Solaranlagen Im Mittelpunkt einer groß angelegten Plakataktion „Geht aufs Haus“ macht die Stadt Köln auf die Förderung von Photovoltaikanlagen aufmerksam. Günstigen und sauberen Strom selbst erzeugen Die über eine Photovoltaikanlage erzeuge Energie ist umweltfreundlich und praktisch unerschöpflich....

Innovationen

Stromersparnis von stromsparenden LEDs im Haus

Neben dem immer weiter in den Vordergrund rückenden ökologischen Aspekt, spielt natürlich auch der monetäre Faktor eine wichtige Rolle, wenn es um die Reduktion des Energieverbrauchs im eigenen Haus geht. Gerade für Hausbesitzer mit eigener Photovoltaikanlage auf dem Dach, die...

Für Sie gelesen: Photovoltaik - Lehrbuch zu Grundlagen, Technologie und Praxis

Ich freue mich für Sie bereits die 5., aktualisierte Auflage, des aus meiner Sicht besten Fachbuchs der Photovoltaik, vorstellen zu dürfen. Prof. Dr.-Ing. Konrad Mertens hat sein Fachbuch "Photovoltaik - Lehrbuch zu Grundlagen, Technologie und Praxis" komplett aktualisiert und um...

Zielgruppen-Marketing mithilfe des Video-Formats

(Werbung) Immer mehr Marketing Manager vertrauen heute auf den Einfluss von Videoformaten im Marketing. Ganz gleich, ob man ein neues Produkt auf dem Markt einführen möchte oder ein bestehendes Logo einer eingesessenen Firma vermarkten möchte, man ist durch das Video-Format...

Lösung gegen Dachziegelbruch durch Schneedruck auf Solarmodulen

Solarmodul-Unterlegplatten schützen das Dach vor Ziegelbruch Das heftige Winterwetter Anfang des Jahres sorgte in vielen Regionen Deutschlands für kräftigen Schneefall. Im Alpenraum wurden teilweise Neuschneemengen bis zu zwei Meter gemessen. In Sachsen fielen 60 Zentimeter Neuschnee innerhalb von nur 48...

SolarCoins jetzt ganz einfach über SMA Sunny Portal verfügbar

Mit einem neuen Feature im Online Monitoring Portal Sunny Portal macht die SMA Solar Technology die Erzeugung und Nutzung von Solarstrom noch attraktiver. Betreiber und Eigentümer von Photovoltaikanlagen, die über Webconnect oder den Sunny Home Manager mit der weltweit größten...

Institutsgebäude des ZSW als Ort voller Energie gewürdigt

Am 24.01.2019 würdigte das Umweltministerium in Baden-Württemberg das Stuttgarter Forschungsinstitut des Zentrums für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung, kurz ZSW, als Ort voller Energie. Das Gebäude, in dem Labore, Büros und Seminarräume für 110 Mitarbeiter enthalten sind, ist ein gelungenes und zukunftsweisendes...

Finanzen

Einbruch in Solarpark verursacht 10.000 € Schaden

Tribsees ist eine beschauliche Kleinstadt in Mecklenburg-Vorpommern. Die Idylle wurde diese Woche jäh gestört, als in den Solarpark an der Sülzer Chaussee eingebrochen wurde. In der Nacht auf Montag, den 28. Juni 2021 haben sich bisher unbekannte Täter Zutritt zum...

Sind Wechselrichter Schäden versicherbar?

Der Wechselrichter, häufig auch Inverter genannt, ist ein wesentlicher Bestandteil einer Solaranlage. Seine Aufgabe ist es, den gewonnenen Gleichstrom in Wechselstrom umzuwandeln. Funktioniert er nicht richtig, kann er eine Solaranlage stilllegen. Das ist für den Betreiber sehr ärgerlich, denn es...

Warum eine PV-Anlage in der Wohngebäudeversicherung oft nicht optimal geschützt ist!

Es liegt nahe, die eigene Solaranlage in der bestehenden Wohngebäudeversicherung mitzuversichern. Sie sollten aber bedenken, dass eine Wohngebäudeversicherung nur die klassischen Gefahren wie Sturm, Hagel, Blitz, Leitungswasser, Frost und Feuer versichert. Eine Photovoltaikanlage ist aber weit aus mehr Gefahren ausgesetzt...

Fördermittel-Wegweiser für Photovoltaik-Anlagen

Wer sich eine Photovoltaikanlage oder einen Energiespeicher oder beides anschaffen möchte, der sollte sich vor dem Kauf über die bestehenden Förderprogramme ausreichend und umfassend informieren. Es gibt bundesweit geltende und auf das jeweilige Bundesland bezogene Programme, die den Kauf von...

Photovoltaik als Chance gegen hohe Strompreise

Deutschland hat den Atomausstieg längst besiegelt. Im Jahr 2022 wird das letzte deutsche Kernkraftwerk abgeschaltet. So ist es auf der Basis einer breiten Mehrheit beschlossen worden, auch, wenn der Rückbau der stillgelegten Kraftwerke noch einige Milliarden Euro kosten wird. Durch...

Sonneninvest baut Marktführerschaft bei Solar-Crowdfundings aus

Die Sonneninvest Gruppe untermauert ihre Stellung als Deutschlands unangefochtener Champion bei Solar-Crowdfundings: Die drei in Bezug auf das eingeworbene Kapital führenden Solar-Finanzierungskampagnen bundesweit stammen alle aus dem Hause Sonneninvest. Die beiden bis dato erfolgreichsten Kampagnen Sonneninvest 3 (1.019.000 Euro) und...

Politik

FDP: Der Feind der Photovoltaik und das heiße Brüderle-Papier

  Berlin, 10. September 2012, In der vergangenen Woche ist ein internes Papier der FDP-Bundestagsfraktion an die Öffentlichkeit gelangt. Das heiße Papier mit dem Namen "Brüderle Papier" legt ganz klar den zukünftigen Kurs der FDP zum Thema Erneuerbare Energien offen....

Carsten Pfeiffer wird Lobbyist beim Bundesverband Erneuerbare Energie

  Berlin, 04. September 2012, Der langjährige Mitarbeiter Carsten Pfeiffer von Hans-Josef Fell (Bündnis 90/Die Grünen) trat Anfang September 2012 seine neue Stelle beim Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. an. Über 14 Jahre war Pfeiffer an der Seite von MdB Fell...

Abrüstungsfiasko: Deutschland muss ein atomwaffenfreies Land sein

Berlin, 06. September 2012, Es geht um den Verbleib und die Modernisierung der US-Atomwaffen in Deutschland. Dabei sollen Bundeskanzlerin Angela Merkel und Außenminister Guido Westerwelle den im Koalitionsvertrag vereinbarten Abzug der US-Atombomben aus Deutschland aufgegeben und einer Modernisierung der Atomwaffen...

EEG-Reform: DIE LINKE fordert Sozialstromtarife für einkommensschwache Haushalte

  Berlin, 03. August 2012, Die Partei DIE LINKE fordert von der Bundesregierung die Einführung von Sozialstromtarifen und ist hier in Übereinstimmung mit einigen Sozialverbänden. Im gleichen Zug stellt sich DIE LINKE die Frage, ob die Äußerungen von Bundeswirtschaftsminister Philipp...

Bundesumweltminister Peter Altmaier: Sparfuchs oder Spaßvogel

  Berlin, 19. Juni 2012, Zu den Vorschlägen von Umweltminister Altmaier zur Stabilität bei Stromrechnungen erklärt der Bundesgeschäftsführer der LINKEN, Matthias Höhn: Bundesumweltminister Altmaier lehnt Sozialtarife für Stromkunden mit niedrigem Einkommen ab. Seine Begründung, wenn der Strompreis um drei Prozent...

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN: „100 Prozent Erneuerbare Energien ist möglich“

Magdeburg, 14. Juni 2012, Unter dem Arbeitstitel „Energie aus der Region für die Region - enkeltaugliche Energieversorgung" wurde jetzt in Naumburg ein Energieszenario für den Burgenlandkreis erarbeitet. 25 kompetente Vertreterinnen und Vertreter der Landkreisverwaltung und der regionalen Planungsgemeinschaft, aus Unternehmen...

Top-Thema

Solaranlagen sollten umfangreich abgesichert werden

Die klimaneutrale Energiegewinnung über die eigene Photovoltaikanlage erlebt in Deutschland gerade einen Boom. Stetig steigende Energiepreise sowie die Reduzierung des schädlichen CO2-Ausstoßes sind die Hauptgründe vieler Hauseigentümer, sich eine Solaranlage installieren zu lassen. Doch so einfach ist es aktuell nicht....

Deutschlands größter schwimmender Solarpark eröffnet

Die Silberseen bei Dülmen. Sie werden auch als Badeoase des Ruhrgebiets bezeichnet. Sie sind zwar nur wenige Kilometer vom Ruhrgebiet entfernt,  befinden sich aber im Münsterland. Es handelt sich hierbei um vier Seen, die durch den Abbau von Quarzsanden im...

Photovoltaikanlagen Steuer - das sollten Sie wissen!

Eine netzgekoppelte Solaranlage bringt neben der günstigen Stromerzeugung auch steuerliche Verpflichtungen mit sich. Ein Thema, mit dem sich Photovoltaikanlagenbetreiber nicht so gerne auseinandersetzen. Es ist aber wichtig wie notwendig. Um zu wissen, welche Steuervariante sich am ehesten lohnt, sollte man...

Zuverlässig gegen Solar-Diebstahl versichert?

Mitte März haben dreiste Einbrecher in Maasdorf im Landkreis Elbe-Elster in Brandenburg eine komplette Photovoltaikanlage samt Zubehör aus einem Kellerraum gestohlen. Das Gebäude war zum Zeitpunkt des Einbruchs unbewohnt. Der entstandene Schaden beläuft sich auf 50.000 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt....

Bekommen wir jetzt einen Photovoltaikanlagen-Boom?

Bereits Anfang des Jahres war die Nachfrage nach Solaranlagen groß. Der Grund: die gestiegenen Strompreise. Jetzt hat sich die Situation aufgrund des Krieges in der Ukraine weiter verschärft. Viele Eigenheimbesitzer wollen sich völlig unabhängig vom Energiemarkt ihren eigenen Strom aus...

Batteriespeicher Explosion zerstört Wohnhaus

In Bodnegg im Landkreis Ravensburg in Baden-Württemberg ist es am Donnerstag (03.03.2022) gegen 14:00 Uhr im Keller eines Wohnhauses in der Uhlandstraße zu einer schweren Explosion gekommen. Da sich zum Zeitpunkt des Unglücks keine Personen im Haus befanden, wurde zum...

Personen

Schulungen: IBC SOLAR Competence Center feiert 5-jähriges Bestehen

Die IBC SOLAR AG feiert das 5-jährige Jubiläum seines Competence Centers. Langjährig erfahrene interne und externe Fachreferenten haben seit 2012 jährlich circa 2.000 Fachpartner und Mitarbeiter rund um die Beratung, Planung und Installation von PV-Anlagen geschult. Pro Jahr veranstaltet IBC SOLAR...

Prokurist der Schletter-Gruppe verlässt Unternehmen

Der langjährige Prokurist der Schletter-Gruppe, Hans Urban, verlässt den Montagesystemhersteller zum 1. August dieses Jahres. Die Trennung erfolgte einvernehmlich. Der Elektrotechnikingenieur wird Schletter jedoch weiter als Berater verbunden bleiben. Urban trat Mitte 2000 bei Schletter ein und übernahm nur ein...

Photovoltaik: Thomas Mart ist neuer Chief Sales Officer bei IBC SOLAR

Die IBC SOLAR AG komplettiert pünktlich zur Intersolar Europe ihr Führungsteam. Der Aufsichtsrat des Photovoltaik-Systemhauses hat mit Wirkung zum 1. Juni Thomas Mart in den Vorstand des Unternehmens berufen. Er übernimmt den bislang vakanten Posten des Chief Sales Officer (CSO)....

Fronius: Österreichischer Wechselrichterhersteller forciert Internationalisierung

Wels/München, 27. Juni 2013, Den Wechselrichterhersteller Fronius konnten wir aus Zeitgründen während unserer Österreichtour leider nicht mehr besuchen (Wir berichteten: Energiewende - Photovoltaik in Österreich auf dem Vormarsch). Auf der diesjährigen Intersolar in München konnten wir uns jedoch mit dem...

Photovoltaik: Aus pvXchange wird sologico wird pvXchange

Köln, 17. April 2013, Die im Jahr 2004 in Berlin gegründete Online-Vermittlungsplattform für Photovoltaik-Module und Solar-Wechselrichter trennt sich von der 2012 eingeführten Marke sologico und führt die Geschäfte ab sofort wieder offiziell als pvXchange GmbH. Wir berichteten bereits darüber in...

Qualitätsverband Solar- und Dachtechnik: - Was hat Qualität mit Marketing zu tun?

Was hat Qualität mit Marketing zu tun? Nun, wer qualitativ hochwertige Arbeit beim Kunden abliefert, wird gerne und ohne Bauchschmerzen von diesen weiterempfohlen. Qualitativ hochwertige Arbeit ist das Empfehlungsmarketing im Handwerk. In der Solarbranche gibt es hierfür sogar einen extra...

Kategorien

Der Augsburger Anlagenbauer und Automationsspezialist KUKA Systems erweitert sein Angebotsspektrum im Bereich der Photovoltaikindustrie. Neben den offerierten und bereits weltweit erfolgreich installierten Automationslösungen, -zellen und kompletten Fertigungsanlagen zur Herstellung von Solarmodulen bietet KUKA Systems mit der Übernahme der "Slicing Technology" des tschechischen Maschinenbauers Themis a.s. nun auch Technologie-Know-how und Prozessapparaturen für Draht-, Cropping- und Quadriersägen an.

Diese Schlüsselkomponenten für das Bearbeiten und Schneiden von Silizium-Ingots, die auch künftig optimiert und weiterentwickelt werden, ermöglichen nun die Lieferung von maßgeschneiderten Anlagen zur automatisierten Waferfertigung. Somit bietet KUKA Systems den Kunden nahezu die ganze Bandbreite für die kostenoptimierte automatisierte Produktion von kristallinen PV-Modulen.

Die innovativen Säge- und Schneide-Technologien finden aber auch Anwendung im Bereich der Halbleiterindustrie, General Industry und Industrial Solutions - unter anderem bei der Bearbeitung von Hartmaterial, wie Keramik oder Glas.

„Der konsequente Ausbau der Wertschöpfungskette im Photovoltaik-Produktionsbereich und die Erweiterung des Produktportfolios für den Sektor „Erneuerbare Energien“ sind ein weiterer wichtiger Schritt auf dem eingeschlagenen Weg der Diversifizierung unseres Angebotes“, so Albert Vontz, Produktgruppenleiter Bereich Solartechnologien der KUKA Systems GmbH, Augsburg.

 

Quelle: KUKA Systems

Die Solar Millennium AG gibt heute ihr Zwischenergebnis bekannt. Das auf solarthermische Kraftwerke spezialisierte Unternehmen erwirtschaftete vom 01.11.2008 bis zum 30.06.2009 einen Konzern-Umsatz nach IFRS von € 42,5 Millionen, was einem Anstieg um 245% gegenüber dem Vorjahr (€ 12,3 Millionen) entspricht.

Damit lag der Umsatz in den ersten acht Monaten des Geschäftsjahres 2008/2009 bereits deutlich über dem des gesamten Geschäftsjahres 2007/2008 von € 32,0 Millionen. Den Großteil der Umsatzerlöse hat Solar Millennium in den operativen Geschäftsfeldern Technologie und Projektfinanzierung erzielt. Maßgeblich hierfür waren die Abarbeitung der bestehenden Aufträge für die Andasol Projekte in Spanien sowie das Solarfeld des ägyptischen Hybridkraftwerks in Kuraymat und der Verkauf der Anteile an der Marquesado Solar S.L. an die Solanda GmbH, an der Solar Millennium zu 38,5% beteiligt ist. Die restlichen 61,5% werden von der MAN Ferrostaal AG gehalten.

Das Betriebsergebnis (EBIT) beläuft sich bis zum Stichtag auf € 5,9 Millionen. Damit konnte der Wert zum 30.06.2008 von € 1,1 Millionen bereits deutlich (+433%) übertroffen werden. Der Jahresüberschuss der ersten acht Monate lag bei € 4,6 Millionen (€ 0,3 Millionen im Vorjahr). Das ungewichtete Ergebnis je Aktie* stieg somit auf € 0,37 (€ 0,03 zum 30.06.2008). Die Bilanzsumme erhöhte sich von € 272,1 Millionen zum Ende des Geschäftsjahres 2007/2008 auf € 327,9 Millionen zum 30.06.2009. Die liquiden Mittel am Ende der Periode betrugen € 102,0 Millionen (31.10.2008: € 125,1 Millionen).

Für das verbleibende Geschäftsjahr strebt Solar Millennium eine ähnliche Beteiligungsstruktur wie bei Andasol 3 für das Projekt Ibersol an. Bezüglich beider Projekte, vor allem aber für Andasol 3, erwartet der Vorstand für das Gesamtgeschäftsjahr einen deutlichen Umsatzanteil aus dem Bereich Kraftwerksbau. Der bereits im letzten Geschäftsjahr geplante Verkauf der Anteile an Andasol 1 und 2 wurde mittlerweile realisiert und wird im Jahresabschluss zum 31.10.2009 planungsgemäß als Sondereffekt ausgewiesen. Durch diesen Verkauf wurden bereits nach dem 30.06.2009 erhebliche liquide Mittel freigesetzt. Mit einem Zufluss weiterer liquider Mittel wird im Zusammenhang mit dem Verkauf von Andasol 3 und dem geplanten Einstieg von Investoren in Ibersol gerechnet.

Insgesamt bestätigt der Vorstand die Ziele für das Gesamtgeschäftsjahr 2008/2009 mit einem Konzern-Umsatz von € 150 Millionen und einem EBIT von € 30 Millionen plus Ergebnis-Sondereffekt in Höhe von rund € 12 Millionen. Thomas Mayer, Finanzvorstand von Solar Millennium, äußert sich zufrieden: „Unser Geschäft verlief in den ersten acht Monaten seit dem 1. November 2008 insgesamt Solar Millennium 2/3 August 2009 planmäßig. Auch für die verbleibende Zeit bis zum Geschäftsjahresende bin ich zuversichtlich. So konnten wir bereits kurz nach Ende der Berichtsperiode Anfang Juli die Früchte monatelanger, intensiver Vorarbeit ernten. Dazu gehören der Verkauf von Anteilen an Andasol 1 und 2 sowie der Einstieg der Großinvestoren Stadtwerke München, RWE Innogy und RheinEnergie in das Projekt Andasol 3, das sich bereits im Bau befindet. Wir haben damit abermals einen wichtigen Teil unseres Geschäftsmodells erfolgreich umgesetzt.“

Christian Beltle, Vorstandsvorsitzender von Solar Millennium, ergänzt: „Bei Andasol 3 zeichnet Solar Millennium über ein Gemeinschaftsunternehmen mit MAN Ferrostaal, der MAN Solar Millennium GmbH, und in Zusammenarbeit mit der spanischen Duro Felguera S.A. erstmals für den Kraftwerksbau verantwortlich.Spannende Aufgaben erwarten uns auch in den USA, wo wir mittlerweile ein Power Purchase Agreement mit dem Energieversorger Southern California Edison von bis zu drei solarthermischen Kraftwerken mit einer Leistung von jeweils 242 MW unterzeichnet haben. In Ägypten werden wir Ende 2009 den Aufbau des Solarfeldes abschließen. Langfristige Perspektiven in den Wüstenregionen Nordafrikas und des Nahen Ostens eröffnet darüber hinaus die Desertec Industrie Initiative, deren Auftaktveranstaltung am 13. Juli in München stattfand. Ich freue mich, dass wir als Solar Millennium Gruppe an einer so wichtigen Wende der globalen Energiewirtschaft mitarbeiten.“

* = Jahresüberschuss / (Gesamte Aktienanzahl – eigene Aktien am Ende der Berichtsperiode)

Download Zwischenbericht

Quelle: Solar Millennium AG

Die Algatec Solar AG, mit Sitz in Großräschen, baut ihre Produktionskapazität am Standort um über 80 MW aus und schafft über 100 neue Arbeitsplätze. Dieser Kapazitätsausbau bedeutet für das Unternehmen ein Umsatzvolumen von ca. 200 Millionen Euro.

„Die Schaffung neuer, sicherer Arbeitsplätze ist ein großes Anliegen von uns,“ so Rainer Ruschke, Vorstandsvorsitzender der Algatec, „dabei können wir den Kapazitätsausbau bankenunabhängig durchführen, was weitere Vorteile bringt.“ Das Unternehmen hat guten Grund mit Optimismus in die Zukunft zu blicken. Das Thema Photovoltaik als Wachstumsbranche und erteilte Großaufträge bedeuten derzeit volle Auslastung bis in das Jahr 2010.

Mit Investitionen in die weitere Expansion und den weiteren Stellenaufbau, möglichst auch in Zukunft bankenunabhängig finanziert, an unseren Heimatstandorten dazu der internationale Aufbau von Fertigungsanlagen, in Tschechien, der Türkei und den USA zeigt das Wachstum auf, das die Algatec für die nächsten Jahre anstrebt. „Erneuerbare Energien und hier besonders der Solarstrom sind aus der weltweiten Energieversorgung nicht mehr wegzudenken,“ erklärt Rainer Ruschke. „Der weitere Aufbau von kleinen und großen Photovoltaikanlagen nimmt zu. Dabei sind wir in der Lage auch große Kraftwerke zu beliefern.“

 

Quelle: ALGATEC Solar AG

Die Bundesregierung verabschiedet morgen in der Kabinettssitzung den nationalen Entwicklungsplan zur Elektromobilität. Der Bundesverband WindEnergie fordert im Vorfeld, dass die Erneuerbaren Energien einen Grundpfeiler des "Nationalen Entwicklungsplans Elektromobilität" stellen. "Elektroautos fahren nur dann umweltfreundlich, wenn sie mit erneuerbarem Strom fahren", sagte Hermann Albers, Präsident des Bundesverbands WindEnergie. "Deshalb schlummert in den Pilotversuchen der großen Energieversorger die Gefahr, dass beliebiger Fahrstrom genutzt wird. Notwendig sind aber Konzepte mit Erneuerbarem Strom. Nur so kann die Elektromobilität ihren Beitrag für den Klimaschutz leisten."

Die Bundesregierung möchte bis 2020 mehr als eine Million Fahrzeuge mit Elektroantrieb auf deutsche Straßen bringen. Zahlreiche Projektanträge der Erneuerbaren Energien-Branche belegen bereits heute das hohe Innovationspotenzial und die Investitionsbereitschaft der Erneuerbaren auf diesem Zukunftsfeld. "Für eine erfolgreiche Markteinführung von Elektrofahrzeugen in Deutschland brauchen wir faire, transparente und vor allem unbürokratische Rahmenbedingungen", erklärte Albers. "Es muss möglichst einfach sein, sich ein Elektrofahrzeug anzuschaffen und täglich zu nutzen. Hier kann die Bundesregierung Innovationen und Wettbewerb fördern und so die Markteinführung unterstützen."

Der Bundesverband WindEnergie schlägt eine Förderung der Erneuerbaren Elektromobilität innerhalb des Erneuerbaren-Energien-Gesetzes (EEG) vor. Im Rahmen des so genannten Kombibonus soll die Nutzung erneuerbaren Fahrstroms belohnt werden. Mit einer ausreichend großen Flotte von Elektroautos, die zu Hause und möglichst auch vor dem Büro an das elektrische Netz angeschlossen sind, könnte eine Vielzahl dezentraler Stromspeicher zu einem großen virtuellen Stromspeicher zusammengeschlossen werden. Dieses unter dem Namen "Vehicle to Grid (V2G)" entwickelte Konzept kann so einen wesentlichen Beitrag zur Integration steigender EE-Strommengen in das Versorgungssystem liefern.

Der Entwurf für einen Kombikraftwerks-Bonus im Rahmen des EEG liegt seit Anfang Mai auf Eis. Dabei eröffnet der Bonus Deutschland den Weg zu einer weiteren innovativen Exporttechnologie. "Deutschland darf diese Chance im weltweiten Wettbewerb nicht verspielen", appellierte Albers an die Politik. "Gerade in der aktuellen Wirtschaftskrise muss die Politik die Technologien von morgen fördern."

Quelle: Bundesverband WindEnergie e.V.

Die MAGE SOLAR GMBH, Teil der weltweit agierenden MAGE GROUP, hat heute die Produkteinführung ihres Fernüberwachungssystems für Solaranlagen auf dem deutschen Markt bekanntgegeben. Bestellungen von MAGE CARETEC werden ab sofort entgegengenommen; die Auslieferung erfolgt ab Anfang September 2009.

Das vom Wechselrichterhersteller unabhängige System zur Solar-Anlagenüberwachung liefert in der Komfort-Variante exakte Ampere-Werte jedes einzelnen Strings. Die Überwachung von bis zu 12 Strings ermöglicht eine Fehlereingrenzung im Voraus und verkürzt die Fehlersuche entsprechend. Durch die sofortige Benachrichtigung im Störfall via Email, SMS, Fax oder Sprachnachricht werden eventuelle Ausfallzeiten minimiert und somit lange Ertragsausfälle vermieden. Da bei der Installation kein Öffnen des Wechselrichters und kein Eingreifen in den DC-Kreis notwendig sind, eignet sich MAGE CARETEC sowohl für Erstinstallationen wie auch Nachrüstungen.

„Anlagenbesitzer müssen sicher sein, dass ihre Solarstrom-Anlage funktioniert und sich ihre Investition tatsächlich rechnet“, erklärt Norbert Philipp, Geschäftsführer der MAGE SOLAR. „MAGE CARETEC bietet Endkunden die Sicherheit im Fall von ertragsmindernden Störungen oder Ausfällen sofort reagieren zu können und finanzielle Einbußen so gering wie möglich zu halten.“

MAGE CARETEC Kunden können über das Internet ortsunabhängig auf das MAGE Portal zugreifen und Ertragswerte, CO2 Einsparungen sowie Reports ihrer Photovoltaik-Anlage abrufen. Neben der DSL-Übertragung kann alternativ auch eine Übertragung via GSM erfolgen. Für den Fachhandwerker ist MAGE CARETEC einfach zu installieren, da vor Ort keine Konfigurationen notwendig sind. Es müssen lediglich die Komponenten installiert werden; das System initialisiert sich über das Portal automatisch. Außerdem besteht die Option von Wartungsverträgen, die dem Endkunden die Störungsbehebung in der vertraglich festgesetzten Frist garantieren. Das Überwachungssystem MAGE CARETEC wird ausschließlich über die MAGE POWERPARTNER sowie die 100%ige Tochter Econ4Energy vertrieben.

Quelle: MAGE SOLAR GmbH