photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Hamburg, 24. Mai 2011, Das Hamburger Solarunternehmen stellt mit dem Conergy SunTop Trapez auf der Intersolar erstmals seine neue Trapezdachlösung vor. Das neue Gestell unterscheidet sich vor allem durch sein neuartiges und flexibles Befestigungssystem von der Konkurrenz: Die gängigen Trapezdachgestelle am Markt können fast ausschließlich von oben auf der Hochsicke des Metalldachs befestigt werden. Beim Conergy SunTop Trapez hingegen erfolgt die Befestigung über zwei gegenüberliegende Trapezhalter seitlich an der Hochsicke des Trapezblechs.

Conergy AG

4 gewinnt: Neue Befestigung bewirkt zahlreiche Vorteile

Einfaches Prinzip – große Wirkung: Die neuartige Befestigung bringt gleich vier entscheidende Vorteile: Das Gestell hält höheren Windlasten stand, reduziert die Montagezeit, kann bis zu 15 Millimeter Höhenunterschied der Sicken ausgleichen und passt sich der temperaturbedingten Ausdehnung des Metalldachs vollständig an. So bieten die Hamburger eine Lösung für alle Anwendungen sowie für unterschiedliche Sickenhöhen, -formen und -abstände.

 

Windsicher und zeitsparend: Das SunTop Trapez ist bei allen Wetterverhältnissen top

Durch die seitliche Montage ist die Sogbelastung bei Wind an den Trapezhaltern geringer als bei herkömmlichen Systemen. So hält das Conergy-Gestell einer höheren Belastung stand und die Installateure können es auch in Regionen mit starken Winden einsetzen. Doch nicht nur bei Sturm kann das SunTop Trapez seine Vorteile ausspielen. In Regionen mit geringeren Windlasten spart das Gestell durch seine sichere und stabile Montage vor allem Zeit: Durch ein mitgeliefertes Softwareprogramm ermittelt der Installateur, in welchen Abständen optimalerweise die Trapezhalter angebracht werden sollten. Ausschlaggebend hierfür sind die vorherrschenden Wind- und Wetterverhältnisse sowie die Blechstärke der Dachkonstruktion. Das spart zusammen mit dem hohen Grad der Vormontage Installationszeit – und damit bares Geld.

 

Höhenverstellbar und flexibel: Das SunTop Trapez passt sich in jede Richtung an

Die seitliche Befestigung hat einen weiteren Vorteil: Neben der höheren Belastbarkeit und Zeitersparnis bei der Montage, ermöglicht diese zudem einen Höhenausgleich von bis zu 15 Millimetern. So liegen die Schienen immer plan auf, Dachunebenheiten können problemlos ausgeglichen werden und der Installateur erlebt bei der Montage keine böse Überraschung. Auch das Problem der temperaturbedingt wechselnden Materialausdehnung der Metalldachkonstruktionen löst die seitliche Montage: Die Trapezhalter sind beim Conergy SunTop Trapez nicht fest am Gestell festgeschraubt sondern laufen flexibel in einer Schiene. So kann das Metalldach sich im Sommer ausdehnen und im Winter schrumpfen, ohne dass Kräfte auf das Modul wirken.

 

Cleverer Allrounder: Laminat oder gerahmt, längs oder quer – es gibt einfach alles her

Bei der Wahl des Moduls lässt das Conergy SunTop Trapez dem Installateur freie Auswahl: Es ist sowohl für gerahmte Module als auch für Laminate geeignet. Diese kann er sowohl längs als auch quer montieren. Auch bietet Conergy dem Installateur drei verschiedene Schienenlängen. Diese können wahlweise durchgehend oder als kurze Schiene mit Unterbrechungen zwischen den Modulen montiert werden. Und sollte die Hochsicke im Einzelfall zu niedrig sein für die seitliche Montage der Trapezhalter, ist dank eines Top Halters auch die Montage von oben auf der Hochsicke möglich – so passt das „Eine“ wirklich auf „Alle“.

 

Das neue Conergy SunTop Trapez ist ab dem dritten Quartal 2011 auf dem Markt erhältlich – vorher stellen die Hamburger Solarexperten den Allrounder unter den Gestellen erstmalig vom 8.-10. Juni 2011 auf der Intersolar in München vor.

 

Quelle: Conergy AG

You have no rights to post comments