photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Trübbach, 05. September 2011, Oerlikon Solar stellt auf der diesjährigen Branchenmesse EU PVSEC in Hamburg ein neues Solarmodul mit Rekordwerten vor. Das PV-Modul mit 154 Watt stabilisierter Modulleistung und 10,8 Prozent Effizienz, weist gegenüber des bisherigen Spitzenwertes eine Steigerung um 8 Prozent auf. Das Rekordmodul kann laut dem Unternehmen ab Anfang 2013 auf die bestehenden ThinFabs™ von Oerlikon Solar übertragen werden und führt in der Produktion zu deutlichen Kostensenkungen.

„Wir investieren konsequent in Forschung und Entwicklung, um die Produktionskosten für Solarmodule weiter zu verringern und Photovoltaik als wirtschaftliche Energiequelle zu etablieren“, sagt Helmut Frankenberger, CEO von Oerlikon Solar. „Der neue Rekord zeigt, wie zukunftsfähig unsere Dünnschichtsilizium-Technologie ist.“

Mit der 120 MW-ThinFab™-Linie konnte Oerlikon Solar die Produktionskosten für Module im Vergleich zur vorherigen Generation um nahezu die Hälfte auf unter EUR 0,5 Wp senken.

Zurzeit konzentriert sich der Endmarkt für Photovoltaik vor allem auf Europa, USA und Japan. Künftiges Wachstumspotential erwartet Oerlikon Solar vor allem in Asien: Kürzlich hatte Oerlikon Solar von dort den ersten Auftrag für eine ThinFab™-Linie erhalten.

Quelle: Oerlikon Solar

You have no rights to post comments