photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Santa Clara, 02. April 2012, Solar Frontier hat heute die Lieferung von CIS-Solarmodulen mit einer Gesamtkapazität von 3,8 Megawatt (MW) für eine Anlage der Public Service Electric and Gas Company (PSE&G), dem ältesten und größten Gas- und Elektrizitätsanbieter im Bundesstaat New Jersey, USA, bekannt gegeben. Insgesamt kommen etwa 29.400 CIS-Dünnschicht-Module auf dem Mill Creek Solar Park im Burlington County in New Jersey zum Einsatz. Das Solarkraftwerk ist Teil des „Solar 4 All™“ Programms von PSE&G und wurde von juwi solar Inc. (JSI) entwickelt, geplant und installiert.

SOLAR FRONTIER

Der Mill Creek Solar Park ist das größte Projekt, das in New Jersey mit Dünnschicht-Technologien realisiert wurde. Er soll genug emissionsfreien Strom erzeugen, um den Energiebedarf von etwa 575 Vier-Personen-Haushalten zu decken. Das Projekt unterstreicht das Engagement von PSE&G für Solarenergie und zeigt, dass die Bedeutung von CIS-Technologie in der Solarbranche kontinuierlich wächst.

PSE&G ist Eigentümer des Mill Creek Solar Parks und betreibt diesen im Rahmen des national anerkannten „Solar 4 All“ Programms, das 80 Megawatt Solarstrom in New Jersey erzeugen soll. Dies entspricht dem Energiebedarf von ungefähr 13.000 Vier-Personen-Haushalten. Somit erhöht das „Solar 4 All“ Programm nicht nur die Gesamtkapazität des in New Jersey erzeugten Solarstroms, sondern schafft auch neue Arbeitsplätze. Gleichzeitig hilft das Projekt, New Jersey zu einem Zentrum für Solarenergie in den Vereinigten Staaten auszubauen.

„Dies ist ein weiterer Meilenstein für Solar Frontier auf dem nordamerikanischen Markt“, erklärt Greg Ashley, Chief Operating Officer von Solar Frontier Americas. „Dank der Erfahrung, Expertise und der bisherigen Erfolgsbilanz von juwi vertraut Solar Frontier umso stärker darauf, wirtschaftliche und umweltfreundliche Solarenergie für große Photovoltaik-Projekte wie dieses weiter voranzutreiben.“

„Wir sind stolz darauf, eng mit Solar Frontier beim ersten Einsatz seiner CIS-Dünnschicht-Module in einem großen Solarkraftwerk in Nordamerika zusammen gearbeitet zu haben“, ergänzt Michael Martin, CEO von juwi solar. „Wir sind überzeugt, dass die erbrachte Leistung die Erwartungen unserer Kunden erfüllen oder sogar übertreffen wird. Wir freuen uns, unsere Zusammenarbeit mit Solar Frontier bei zukünftigen Projekten fortzusetzen.“

„Eines der Ziele unseres ‚Solar 4 All‘ Programms war es, den Aufbau einer starken Solarbranche zu unterstützen“, kommentiert Al Matos, Vice President Renewables and Energy Solutions bei PSE&G. „Durch die Zusammenarbeit mit einer Reihe von Unternehmen wie juwi und Solar Frontier helfen wir Betrieben dabei, Fuß zu fassen und zu wachsen. Zudem schaffen wir Arbeitsplätze und unterstützen New Jersey dabei, seine Ziele im Bereich der Erneuerbaren Energien zu erreichen.“

Quelle: Solar Frontier

You have no rights to post comments