photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

SYSTAIC AG

Düsseldorf/Essen, 11. Januar 2010 - Vom 12. bis 16. Januar findet in Essen die wichtigste diesjährige Baufachmesse statt, die DEUBAU 2010. Ein besonderer Schwerpunkt ist das nachhaltige Bauen und somit der Themenkomplex „Energie“. Die auf Fotovoltaikintegration spezialisierte systaic AG zeigt daher ihr preisgekröntes Energiedachsystem – erstmals in Deutschland – in einer neuen Ausführung, die Strom und Wärme noch effizienter als bisher aus der solaren Strahlungsenergie generieren kann.

Hoher Besuch wird gleich am ersten Messetag erwartet: Der Bundesminister für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, Dr. Peter Ramsauer, begeht am Mittag des 12. Januar den SYSTAIC-Stand in Halle 12. Michael Pack, Vorstandsvorsitzender der systaic AG, wird den Bundesminister begrüßen und über aktuelle Entwicklungen im Energiedachbereich informieren; auch die neusten SYSTAIC-Solarlösungen für Fahrzeuge werden hierbei thematisiert.

SYSTAIC-Dächer für Wohnhäuser basieren auf quadratischen, gebäudeintegrierten Energieeinheiten. Da die gesamte Dachfläche aus ihnen besteht und hocheffiziente Solarzellen zum Einsatz kommen, ist der Ertrag entsprechend groß: Bei günstigen Standortbedingungen kann der gesamte Jahresbedarf an Elektrizität und Wärme gedeckt werden. Die von SYSTAIC selbst entwickelten und produzierten Indachmodule ersetzen die konventionellen Dachziegel vollständig.

Für diese Kompetenz wurde SYSTAIC unlängst eine weitere Auszeichnung zugesprochen, nachdem erst im November 2009 der Hauptpreis der weltgrößten Baumesse Batimat an das Düsseldorfer Unternehmen ging: Zum Jahreswechsel 2009/2010 erhielt SYSTAIC von der französischen Organisation Qualit'EnR den ersten Preis in der Kategorie „Fotovoltaik-Installation“. Der mehr als 13.000 Unternehmen umfassende Verband Qualit'EnR engagiert sich mit strengen Prüfkriterien für die Installationsqualität von Gebäudesystemen, die erneuerbare Energien nutzbar machen. Das Energiedach der systaic AG wurde von der Fachjury für sein herausragendes architektonisches Design prämiert.

Am Prinzip klassischer Dachziegel orientiert sich die neue SYSTAIC Energiedach-Variante: Hier überdecken sich die quadratischen Energieeinheiten leicht, ergeben so eine ansprechende Struktur und sorgen gleichzeitig für den Regenwasser-Ablauf direkt auf der Oberfläche. Auch hier kann das Dach für jede Form und Größe individuell angepasst werden.

Die eingedeckte Energiedach-Variante eignet sich durch vertikale Luftkanäle besonders gut zur Wärmegewinnung: Durch die solare Einstrahlung generieren alle Fotovoltaikmodule neben der Elektrizität auch Wärme. Dieses „Nebenprodukt“ wird bei anderen marktüblichen Solarsystemen ungenutzt der Umwelt zugeführt. Beim SYSTAIC Energiedach hingegen wird die erwärmte Luft in eine Wärmepumpe geleitet, dort komprimiert und verwertet. Sie versorgt den Haushalt zusätzlich mit umweltfreundlich produzierter Wärme. Die eigens für das SYSTAIC-System entwickelte Wärmepumpe wird in Deutschland erstmals auf der DEUBAU zu sehen sein.

Quelle: SYSTAIC

You have no rights to post comments