photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Dresden, 15. Juni 2011, Der deutsche Premiumhersteller für Solarmodule geht mit neuen intelligenten Systemen auf den Markt. Die SOLARWATT AG aus Dresden richtet sich neu aus und passt sich den veränderten Marktbedingungen an. "In Zukunft verstehen wir uns als Modulhersteller im Premiumsegment und Anbieter intelligenter und ganzheitlicher Systeme", sagt Detlef Neuhaus, Vorstand für Vertrieb und Marketing (CSO) bei der SOLARWATT AG. "Mit einer langfristig angelegten Unternehmensstrategie wollen wir klug und vorausschauend agieren. Ich gehe davon aus, dass es uns als innovatives und technologisch gut aufgestelltes Unternehmen gelingen wird, im Markt neue Impulse zu setzen", erklärt Neuhaus.

 

Internationalisierung und Portfolioverbreiterung 

Teil der SOLARWATT-Strategie ist die Internationalisierung der Unternehmensaktivitäten. Seit Anfang 2011 ist die SOLARWATT AG in Großbritannien vertreten und verstärkt außerdem die Aktivitäten in Frankreich und Italien. "Alle drei Märkte sind für uns interessant, denn das dortige Marktpotential halten wir für vielversprechend – unabhängig von den jeweiligen Regeln zur Einspeisevergütung. Bisher sind die Rückmeldungen auf dem Markt positiv", meint der Vertriebsvorstand. Außerdem denkt das Unternehmen über Aktivitäten in weiteren Ländern nach.

Im Zuge seiner Neuausrichtung setzt SOLARWATT zudem auf intelligente Systeme. "Wir bringen als erster Modulhersteller eine Smart-Grid-Lösung für Solarstrom auf den Markt", so Detlef Neuhaus. Diese kombiniert einen Datenlogger mit einem Online-Monitoring-Portal, so dass sich der erzeugte Sonnenstrom optimal einsetzen lässt.

Das neue SOLARWATT-In-Dach-System "Easy-In" ist mit der Smart-Grid-Lösung kombinierbar. Easy-In ist ein montagefertiges In-Dach-System, das Dachziegel komplett ersetzen kann, da es direkt auf die Dachlattung geschraubt wird. Durch ein cleveres Montagesystem wird die Installationszeit halbiert, und man spart zusätzlich das Geld für die Eindachung. Das Solardach ist bezahlbar und sorgt sogar für finanziellen Gewinn.

Erhältlich ist das montagefertige System in zwei so genannten "PowerPackages" mit einer Leistungsgarantie über 25 Jahre. Die Basisversion enthält das Easy-In-System mit allen zur Montage erforderlichen Komponenten (Schrauben, Dübel etc.) sowie einen perfekt abgestimmten Wechselrichter. Beim Premiumpaket bekommen die Kunden zusätzlich ein Monitoring- und Energiemanagementsystem sowie einen Komplett-Versicherungsschutz. Entwickelt wurde das System mit dem sächsischen Dachdeckerhandwerk, es entspricht den Richtlinien des ZVDH (Zentralverband des Deutschen Dachdeckerhandwerks).

 

SOLARWATT beteiligt sich zudem am Projekt "EnergieAutarkesHaus". Das Unternehmen kann damit nachweisen, dass eine autonome Versorgung mit Solarstrom möglich ist. Die Sonne versorgt dieses Haus mit Wärme und Strom, in erster Linie für den Eigenverbrauch. Ein Alleinstellungsmerkmal des Hauses ist der Elektrospeicher, der den gewonnenen Strom für einen flexiblen Eigenverbrauch vorhält. SOLARWATT liefert die Module für die dachintegrierte 8,2 kWp-Photovoltaikanlage. Das Haus ist unabhängig von jeglicher Energieversorgung und die Anschaffungskosten sind vergleichbar mit denen hochwertiger Einfamilienhäuser.

 

"Zurzeit arbeiten wir an weiteren smarten und intelligenten Systemen. Diese Innovationen stärken unsere Position als Technologievorreiter mit einem hohen Anspruch an deutsche Ingenieurskunst und einem Gefühl für Ingenieurstradition. Als Technologieunternehmen haben wir zudem einen Qualitätsanspruch auf Spitzenniveau, den wir auch durch ein eigenes Labor garantieren", so der Vertriebsvorstand. "Es wäre jedoch wünschenswert, wenn die deutsche Politik durch kluge Entscheidungen mit Augenmaß deutsche Unternehmen unterstützt. Wir sehen mit Sorge, wie die deutsche Solarbranche, die in den letzten Jahren nicht zuletzt dank staatlicher Förderung Technologieführer und ein Vorbild für viele Länder der Erde geworden ist, zunehmend in Bedrängnis gerät. Es darf nicht sein, dass Deutschlands Technologieführerschaft und tausende Arbeitsplätze in Gefahr gebracht werden."

 

Quelle: SOLARWATT AG

You have no rights to post comments