photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Das Unternehmen Ampard AG rüstet Solarstromspeicher mit der intelligenten Steuerungssoftware AMPARD aus. Ab sofort werden diese in der Schweiz in Partnerschaft mit der BKW und inoPower AG vertrieben. Alle AMPARD-Solarstromspeicher stabilisieren gemeinsam das Stromnetz. Der damit erzielte Erlös ermöglicht es, die auf Einfamilienhäuser ausgerichteten Stromspeicher besonders günstig anzubieten. Ein innovativer und finanziell lohnenswerter Beitrag zur Energiewende.

Strom aus der eigenen Solaranlage lohnt sich dann am meisten, wenn ihn der Erzeuger selbst verbraucht. Dazu benötigt er eine günstige und intelligente Speichermöglichkeit. Ampard AG senkt die Kosten dank folgender Innovation: Mehrere Speicher werden zu einem virtuellen Kraftwerk zusammengefasst und stellen für das Stromnetz Stabilisierungshilfe bereit, auch Regelleistung genannt. Das wird vom Netzbetreiber entsprechend vergütet und Speicherbesitzer können über einen reduzierten Speicherpreis beteiligt werden. Gleichzeitig maximiert das Energie-Management-System AMPARD den Eigenverbrauchsanteil an der hauseigenen Stromproduktion. Bei 10 kWh Batteriekapazität kann mit intelligenter Steuerung rund zwei Drittel des Jahresstromverbrauchs eines durchschnittlichen Einfamilienhauses mit selbst produziertem Strom abgedeckt werden.

Kleinspeicher unterstützen die Energiewende

Grosskraftwerke waren in der Vergangenheit die klassischen Lieferanten von Regelleistung. Aufgrund des europaweiten Trends zu mehr Wind- und Solarstrom weisen diese immer tiefere Auslastungen aus. Der ökonomische Betrieb solcher Grosskraftwerke ist zunehmend gefährdet. Aus diesem Grund sind dezentrale Lösungen zur Netzstabilisierung gefragt. Kleinspeicher von Privatbesitzern erweisen sich als besonders geeignet dazu. Dass die Bereitstellung von Regelleistung sich für den Speicherbesitzer zudem finanziell lohnt, macht die Anwendung umso interessanter: «Mit dem Modell, das Ampard AG anbietet, kann die heutige Subventionswirtschaft im Solarbereich in Zukunft durch marktfähige Lösungen ersetzt werden», erklärt Philipp Eisenring, Executive Chairman von Ampard AG.

Solarstromspeicher intelligent steuern

AMPARD ist ein komplettes Energie-Management-System für Solarstromspeicher: Es steuert sämtliche Elemente der Fotovoltaikanalage und optimiert den Eigenverbrauch. Aus der eigenen Stromgewinnung wird so das Maximum herausgeholt. Parallel werden nicht benutzte Speicherkapazitäten für die Bereitstellung von Regelleistung eingesetzt. Die AMPARD-Solarstromspeicher liefern dem Netzbetreiber SwissGrid Primärregelleistung: Ist ein die Stabilität gefährdendes Überangebot an Strom im Netz vorhanden, reagiert ein Speicher innerhalb weniger als 30 Sekunden und entzieht dem Netz eine kleine Menge Strom. Kurze Zeit später wird die gleiche Menge an Strom wieder ins Netz entladen. Der Batterieladezustand variiert dabei selten um mehr als 1% und die private Speichernutzung bleibt dabei unbeeinträchtigt. Ladungen und Entladungen in dieser Größenordnung haben keinen Einfluss auf die Lebensdauer der Batterie.

Vertrieb in der Schweiz erfolgreich gestartet

Die inoPower AG aus Bern-Münsingen importiert Heimspeicher der Marke BYD und rüstet diese mit AMPARD aus. In Zusammenarbeit mit der BKW, einer strategischen Partnerin der Ampard AG, wurden im Juli erste Kunden angesprochen. Das Angebot umfasst den mit AMPARD ausgerüsteten Solarstromspeicher Pro Hybrid mit 10 kWh Speicherkapazität, die Lieferung sowie die Installation zu einem Preis von CHF 15'900. In diesem Preis enthalten ist eine Vergünstigung des Speichers von CHF 3'000.-, mit der Speicherbesitzer an der Regelleistungsvermarktung beteiligt werden. Das limitierte Angebot verzeichnet bereits hohe Nachfrage.

Quelle: Ampard AG

You have no rights to post comments