photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

München/Eberswalde, 27. April 2011, Die Mp-tec GmbH & Co. KG, das Solarsystemhaus mit Sitz im brandenburgischen Eberswalde, stellt auf der Weltleitmesse Intersolar Europe erstmals seine einachsige Nachführanlage Skytrap plus vor. Mit dem Skytrap plus erweitert Mp-tec sein Portfolio im Bereich Nachführanlagen. Der Skytrap plus ist mit bis zu 26 Quadratmetern Modulfläche die größte Nachführanlage, die Mp-tec bislang entwickelte. Der Elevationswinkel der Modulplattform ist erstmals gradgenau ohne Umkonstruktion einstellbar. Dabei verfügt der Modultisch, der sich über zwei Lagerpunkte bewegen lässt, selbst über einen Neigungswinkel von 10 bis 35 Grad. Diese Optimierung des Einstrahlungswinkels der Sonne auf die Module, ermöglicht eine Steigerung des  solaren Mehrertrags auf bis zu 36 Prozent im Vergleich zu festinstallierten Anlagen. Damit kommt Skytrap plus, der in der Investition günstiger als ein zweiachsiges System ist, nahezu an die Effizienz eines solchen Trackers heran.

Mithilfe des Skytrap plus lässt sich der solare Mehrertrag auf bis zu 36 Prozent im Vergleich zu festinstallierten Anlagen steigern

Der Skytrap plus ist mit zwei verschiedenen Steuerungsmechanismen erhältlich: Mit optoelektronischem Sensor oder mit astronomischer Steuerung. Der optoelektronische Solarsensor erreicht maximale Strahlungserträge, indem er in Echtzeit auf die Veränderung des Sonnenstandes reagiert und eine Höchstabweichung von weniger als zwei Grad zur Sonne garantiert. Eine integrierte Regelelektronik sorgt für die automatische Ausrichtung des Modultisches beim Übergang von Nacht zu Tag.

Die astronomische Ausführung erhält hochgenaue Standortdaten über ein intelligentes, spezielles GPS-System. Die Hardware der PLC-Steuerung stammt von Siemens. Zudem verfügt der astronomisch gesteuerte Skytrap plus optional über eine Back-Tracking-Funktion, die Verschattungen mehrerer Anlagen untereinander reduziert. Dies ist insbesondere bei Solarparks von großer Bedeutung. Durch eine schnellere Amortisation der Investitionskosten macht sich das System nach kurzer Zeit bezahlt. Investoren profitieren von einem optimierten Investitions-Ertragsverhältnis, denn der Mehrertrag ist höher als die Mehrkosten, die für die Nachführung anfallen.

Die Nutzung wartungsfreier Polymerlager sowie ein leistungsstarker Linearantrieb sorgen für eine gleichmäßige, ruhige Drehbewegung. Besonderen Wert legten die Entwickler von Mp-tec auf die Standfestigkeit der Anlage bei Wind- und Schneelasten, da Nachführsysteme über Jahrzehnte hinweg der Witterung ausgesetzt sind. Deshalb verfügt Skytrap plus zusätzlich über einen integrierten Überlastungsschutz des Antriebsmotors und kann bis Windstärke zwölf betrieben werden. Die Nachführanlage ist durch temperaturbeständige Komponenten geografisch flexibel einsetzbar und für den Betrieb bei Temperaturen zwischen minus 25 und plus 70 Grad Celsius geeignet. Basis der Anlage sind DEKRA-geprüfte Aluminium- und Edelstahlprofile aus dem hauseigenen Quick-Line-Montagesystem. 

Quelle: Mp-tec

You have no rights to post comments