photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie unsere Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Der Anlagenbauer M+W Zander hat am 30. Juli 2009 eine neue Photovoltaik-Fabrik termingerecht an die Q-Cells Tochter Solibro übergeben. Anlässlich der Endabnahme am Standort Thalheim (Sachsen-Anhalt) sagte Solibro-Geschäftsführer Dr. Johannes Segner: „Wir sind mit der Leistung von M+W Zander sehr zufrieden.“ Der Anlagenbauer war als Generalübernehmer für Planung und Bau der Fabrik verantwortlich.

Trotz einer unvorhergesehenen dreiwöchigen Winterpause hatte M+W Zander den vorgegebenen Budget- und Zeitrahmen einhalten können. Im Januar 2009 hatten Temperaturen von bis zu minus 29 Grad Celsius dafür gesorgt, dass alle Betonierungsarbeiten eingestellt werden mussten. Die dadurch entstandene Zeitverzögerung konnte im Verlauf des Projekts jedoch aufgeholt werden.

Die nun fertiggestellte Fabrik hat eine Jahresnennleistung von 90 Megawatt. Auf einer Produktionsfläche von rund 15.000 Quadratmetern - das entspricht in etwa der Fläche von zwei Fußballfeldern – können dort Dünnschicht-Solarmodule auf Basis der CIGS-Technologie hergestellt werden. Diese Technologie verfügt über ein besonders hohes Effizienzpotenzial beim Wirkungsgrad. Solibro fertigt heute bereits Module mit einem Wirkungsgrad größer 12 Prozent.

Quelle: M+W Zander

You have no rights to post comments