photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bonn, 15. April 2010 - Der Umsatz der Eisenbeiß Solar hat sich seit 2007 annähernd vervierfacht. Weiteres Wachstum wird durch Wandeldarlehen unterstützt. Die Eisenbeiß Solar AG zeigte seit der Beteiligung durch den Finanzier für erneuerbare Energien und nachwachsende Rohstoffe Murphy&Spitz Green Capital AG ein kräftiges Wachstum und konnte ihren Umsatz fast vervierfachen. Murphy&Spitz Green Capital erwartet im Heizungsbereich, speziell im Solarthermie-Markt, weitere Dynamik und positioniert sich daher stärker in diesem Bereich.

Die Eisenbeiß Solar bietet Wärme-Hybrid-Lösungen für die häusliche Wärmeerzeugung an, die regenerative Energien intelligent und effizient in das Energiekonzept des Hauses integrieren. Das Unternehmen ist damit in einem Markt positioniert, in dem Murphy&Spitz großes Wachstumspotential sieht.

Um die Eisenbeiß Solar AG in ihrem Wachstum zu unterstützen, gewährt Murphy&Spitz Green Capital dem Partnerunternehmen ein Wandeldarlehen. Das Darlehen dient der Wachstumsfinanzierung, im Besonderen soll das Management für diese Aufgabe auch personell ausgebaut werden.

Die Option auf Tausch in Unternehmensanteile gewährt Murphy&Spitz Green Capital im Fall der Wandlung eine Beteiligungsquote von bis zu 48%.

"Durch die flankierenden gesetzlichen Maßnahmen zur Senkung des Energiebedarfs im Immobilien-Bereich, der Senkung des Treibhausgas-Ausstoßes und steigenden Rohstoffpreisen wird die Solarthermie - also die Gewinnung von Wärme aus der Kraft der Sonne immer attraktiver. Unsere Entscheidung, das Investment in Eisenbeiß Solar auszubauen stärkt unseren Partner für das kommende Geschäft", so Vorstand Andrew Murphy zu der Kapitalmaßnahme.

Quelle: Murphy&Spitz Green Capital Aktiengesellschaft

You have no rights to post comments