photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Eberswalde, 20. Dezember 2010, Das Solarsystemhaus Mp-tec GmbH & Co. KG errichtete zwei Solarkraftwerke in Sachsen-Anhalt. Die Photovoltaikanlage in Wählitz, die auf dem Gelände eines ehemaligen Braunkohlekraftwerks errichtet wurde, ist ein eigenes Projekt des Eberswalder Unternehmens. Dank der Anlage konnte auf dem Gelände der Wechsel hin zu alternativen Energien vollzogen werden. Das zweite Bauvorhaben ist im Auftrag der pv projekt AG in Wallenhausen realisiert worden. 

"Bevor wir uns für den Standort Wählitz entschieden haben, wurden die meteorologischen Karten genauestens geprüft. Für den Ort sprach, dass hier pro Jahr die Sonne durchschnittlich 950 Stunden scheint. Ein normaler Durchschnitt, auf dem wir die Ertragsrechnung aufgebaut haben", so Silvio Siber, Projektleiter bei Mp-tec.

Für das Solarkraftwerk in Wallenhausen wurde das Solarsystemhaus mit der Projektentwicklung, der Belegplanung sowie der Lieferung von Gestelltechnik und Modulen beauftragt. Auf einer Fläche von 133.000  Quadratmetern wurden etwa 24.000 Module für die Freilandsolaranlage verbaut, die im Jahr einen Ertrag von 5,2 Millionen Kilowattstunden erzielen wird. Beide Anlagen sparen pro Jahr rund 3.600 Tonnen Kohlendioxid ein. Das entspricht dem durchschnittlichen CO2-Ausstoß von über 400 Deutschen pro Jahr. Insgesamt können mit diesen Kraftwerken etwa 2100 Zweipersonen-Haushalte in Deutschland mit Strom versorgt werden.

Im Jahr 2010 hat Mp-tec in Deutschland insgesamt Freiflächenprojete von mehr als 25 MWp beplant, beliefert und realisiert. Diese Anlagen befinden sich überwiegend in den Neuen Bundesländern.

Quelle: Mp-tec GmbH & Co. KG

You have no rights to post comments