photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie unsere Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Münster/Berlin, 07. Februar 2014, Der innovative Online-Marktplatz Milk the Sun erhält, durch die Beteiligung eines strategischen Investors und eines Gründerfonds, weiteres Kapital. Die Finanzierung dient in erster Linie der anstehenden weltweiten Marktdurchdringung sowie der Beschleunigung des weiteren Unternehmensaufbaus.

Milk the Sun

Der Gründerfonds Münsterland und Howaldt Energies haben sich im Rahmen einer Finanzierung an der Milk the Sun GmbH beteiligt. Über die Höhe des Investments wurde zwischen den Parteien Stillschweigen vereinbart. Mit dem eingeworbenen Kapital und der Unterstützung der neuen Partner wird das Unternehmen vor allem die anstehende weltweite Marktdurchdringung sowie den weiteren Unternehmensaufbau beschleunigen.  

Milk the Sun bietet mit der Internetplattform www.MilktheSun.com seit Mitte 2012 den weltweiten Marktplatz im Bereich Photovoltaik, auf dem ein direkter, transparenter, internationaler Handel von Projektrechten  (Erstmarkt) sowie bereits installierter und laufender PV-Anlagen (Zweitmarkt) erfolgt. Die Vermittlung und eine Auswahl an Dienstleistungen rund um die Photovoltaik wie z.B. Versicherungen, technische Betriebsführung oder juristische Beratung runden das Angebot ab.

Das Unternehmen bietet seit Mitte des Jahres 2013 zu dem offenen Portal zusätzlich den geschlossenen Online-Marktplatz UtilityScaleNetwork an. Hier können große Photovoltaik-Anlagen/Projekte an institutionelle Investoren in einer Umgebung, welche durch Diskretion und Qualität gekennzeichnet ist, vermittelt werden. Laut Philipp Seherr-Thoss, COO der Milk the Sun GmbH, richtet sich das UtilityScaleNetwork an die „Anbieter großer internationaler Photovoltaikparks und Portfolien, Fonds, Versicherungen, Family Offices, HNI, Energieversorger und mittelständische Bestandsanlagenbetreiber“.

Die Milk the Sun-Plattform ist seit Mitte 2012 online und aktuell in den Sprachen Deutsch, Englisch, Italienisch, Französisch und Spanisch verfügbar. In der kurzen Unternehmenshistorie wurden Projekte mit einem Handelsvolumen von 60 Mio. Euro vermittelt, durch entsprechende Provisionierung partizipiert das Unternehmen. „Mit dem Managementteam von Milk the Sun sowie dem Co-Investor Howaldt Energies wollen wir nun die breite weltweite Expansion in den Wachstumsmarkt erfolgreich gestalten und Photovoltaik durch attraktive Renditen als Asset-Klasse etablieren“, sagt Marcel Vonnahme, Investment Manager der eCAPITAL AG.

Durch das Portal werden die bisher marktüblichen, langen Vermittlerketten überflüssig. Für Käufer, Verkäufer oder Projektentwickler bedeutet das geringere Kosten, schnellere Realisierung und höhere Renditen. Bisher standen sich auf dem Photovoltaik-Markt eine Vielzahl kleiner Anbieter von Dachflächen oder Projektrechten und Investoren gegenüber. Von der Planung bis zur Installation bzw. für den Wiederverkauf einer Solaranlage waren bisher viele Zwischenhändler beteiligt. Dadurch ist der Handel mit Photovoltaik-Anlagen und Projektrechten nicht nur intransparent, sondern auch mit hohen Kosten verbunden.

„Die europäischen aber auch weltweiten Märkte sind stark fragmentiert, intransparent und regional geprägt. Sie setzen sich aus vielen kleinen Marktteilnehmern zusammen. Einen transnationalen Markt für die Zielgruppe von Milk the Sun im Bereich der mittleren Solarprojekte gibt es bislang nicht. Die überregionale Suche nach interessanten Investitionsobjekten ist für Investoren mit hohen Transaktionskosten, vor allem hohen Informationskosten, verbunden“ ergänzt Kai Howaldt, geschäftsführender Gesellschafter der Howaldt Energies.

Insgesamt beteiligen sich der Gründerfonds Münsterland und der strategische Investor Howaldt Energies jeweils mit signifikanten Mitteln an der Finanzierung. Milk the Sun wird die Mittel aus der Finanzierungsrunde vorrangig für die technologische Weiterentwicklung der Plattform nutzen sowie für Marketing und Vertrieb im Sinne einer beschleunigten Marktdurchdringung in 2014 einsetzen. „Die Zusammenarbeit mit unseren neuen Investoren ermöglicht es uns den weltweiten Markt anzugehen und unsere Online-Plattform weiter auszubauen“, erklärt Felix Krause CEO anlässlich des jetzt erfolgten Closings.

„Wir freuen uns sehr, dass Milk the Sun mit dem Gründerfonds und Howaldt Energies zwei ambitionierte Partner an der Seite hat, um die Geschäftsentwicklung weiter positiv voranzutreiben. Mit den Investoren haben wir nun nicht nur das nötige Kapital, sondern auch verlässliche und sachkundige Partner für alle Fragen der Unternehmensentwicklung und des Unternehmensaufbaus“, fügt CFO Dirk Petschick hinzu.

You have no rights to post comments