photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bocholt, 19. November 2009 - Das freut die Geschäftsleitung genauso wie die 130 Mitarbeiter der Meier Solar Solutions GmbH: Das Unternehmen hat einen wichtigen Schritt auf dem steinigen Weg zum anerkannten „Top 100“-Gütesiegel gemeistert.

Die branchenübergreifende Initiative der compamedia GmbH nimmt bereits zum 18. Mal das Innovationsmanagement mittelständischer Unternehmen genau unter die Lupe. Dabei werden die ideenreichsten und umsetzungsstärksten Firmen in Deutschland ermittelt und ausgezeichnet. Der Erstplatzierte erhält zudem den Titel „Innovator des Jahres“. Mentor Lothar Späth gibt auf der offiziellen Preisverleihung am 1. Juli 2010 die Top-Innovatoren bekannt.

Auf diesen ersten Erfolg sind die Verantwortlichen der Meier Solar Solutions GmbH zurecht stolz, doch von Ausruhen kann noch nicht die Rede sein. Nun müssen sie den Beweis antreten, dass das Sondermaschinenbau-Unternehmen tatsächlich zu den ideenreichsten und umsetzungsfreudigsten Firmen im deutschen Mittelstand zählt.

Dazu muss der Hersteller für die Solarindustrie die wissenschaftliche Leitung des Projekts um Prof. Dr. Nikolaus Franke von der Wirtschaftsuniversität Wien mit detaillierten Angaben zum firmeneigenen Innovationsmanagement begeistern. „Wir freuen uns sehr über die Finalteilnahme bei „TOP 100“,“ so Florian von Gropper, CEO der Meier Solar Solutions GmbH. „Die Ergebnisse der Studie geben uns sicherlich einen sehr guten Einblick, wie qualifiziert unser Innovationsmanagement bereits ist und an welcher Stelle wir es noch weiter verbessern und ausbauen können,“ so Florian von Gropper weiter. Wir erhoffen uns von der Teilnahme bei „TOP 100“ einen zusätzlichen Imagegewinn für unser Unternehmen.

Zuvor war es der Meier Solar Solutions GmbH bereits gelungen, den Innovationsexperten mit seinen Angaben zu den betriebswirtschaftlichen Kennzahlen sowie den innovativen Leistungen des Unternehmens zu überzeugen. Sollte den Bocholtern der Aufstieg in die Liga der „Top 100“ gelingen, wären sie in herausragender Gesellschaft: Die wissenschaftliche Analyse der 100 innovativsten deutschen Mittelständler des vergangenen Jahres hat ergeben, dass 54% unter ihnen nationale Marktführer sind und 22% sogar weltweit auf dem Siegertreppchen stehen.

Das Projekt „Top 100“

Bei der Mittelstandsauszeichnung „Top 100“ wird die Innovationskraft der teilnehmenden Unternehmen von unabhängiger wissenschaftlicher Seite untersucht. Das Team der Wirtschaftsuniversität Wien nimmt in einem zweistufigen Verfahren die Leistungen der Teilnehmer in den folgenden fünf zentralen Bereichen detailliert unter die Lupe: „Innovationserfolg“, „Innovationsklima“, „Innovative Prozesse und Organisation“, „Innovationsförderndes Top-Management“ sowie „Innovationsmarketing“.

Bei Erfolg können sich die Mittelständler – gerade auch im Vergleich zu Großkonzernen – als hoch innovative Geschäftspartner behaupten, was insbesondere im kostenintensiven Business-to-Business-Geschäft und bei Finanzierungsgesprächen von wachsender Bedeutung ist. Die im Juli 2010 ausgezeichneten Unternehmen werden allerdings nicht nur das Gütesiegel erhalten. Darüber hinaus sorgt das Netzwerk aller „Top 100“-Firmen für wertvolle Kontakte und Kooperationen auf hohem Niveau. Und mit Hilfe des individuellen Benchmarkingberichts erkennen die Unternehmen zudem ihre Stärken und Schwächen und können ihr Innovationsmanagement sehr gezielt weiter ausbauen und optimieren.

Quelle: Meier Solar Solutions GmbH

You have no rights to post comments