photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Masdar City

Ichtershausen , 12. Januar 2010 - Masdar PV, Hersteller von Hightech-Dünnschicht-Solarmodulen, hat auf dem Dach der eigenen, modernen Fertigungshalle in Ichtershausen eine Solaranlage mit insgesamt 260 kW-Leistung installiert. Da das System noch im Dezember 2009 an das Stromnetz angeschlossen wurde, sicherte sich die Gesellschaft für interessierte Investoren noch die lukrative Einspeisevergütung für diese Aufdachanlage. In der Konzeptions- und Bauphase setzte Masdar PV auf den Systemintegrator Colexon Energy AG, mit dem auch weitere gemeinsame Projekte in Vorbereitung sind.

„Wir sind stolz darauf, dass wir als Systemintegrator für dieses erste gemeinsame Projekt von Masdar PV ausgewählt wurden“, sagt Thorsten Preugschas, Vorstand von Colexon Energy AG. Insgesamt wurden 2.900 Module mit je 90 Watt Leistung von dem Projektpartner parallel zum Hallendach montiert, wodurch die Dachfläche optimal genutzt wird. Bei dachparalleler Montage eignen sich Masdar PV-Solarmodule hervorragend, da sie weniger empfindlich als kristalline Module auf einen nicht optimalen Montagewinkel reagieren. „Unsere Solarmodule können auf nahezu jedem Hallendach montiert werden. Interessierte Dach-Eigentümer sollten daher mit uns in Kontakt treten, um die perfekte Lösung für jede Situation gemeinsam zu entwickeln“, erläutert Dr. Rainer Gegenwart, CEO von Masdar PV.

Für Masdar PV dient die Aufdachanlage künftig auch als Testareal. „Wir wollen die Installation auch nutzen, um den Energieertrag unserer Solarmodule in Verbindung mit unterschiedlichen Wechselrichtern zu erproben“, erläutert Joachim Nell, COO/CMO von Masdar PV. Aus diesem Grund werden sowohl Produkte von Xantrex Technology Inc. als auch von SMA Solar Technology AG eingesetzt. Die Masdar PV Aufdachanlage wurde in nur 30 Tagen installiert und noch vor dem 31. Dezember 2009 an das Stromnetz angeschlossen. „Wir rechnen damit, dass diese Anlage rund 223.000 kWh pro Jahr produziert und somit knapp 200 Tonnen CO2 eingespart werden“, berichtet Dr. Rainer Gegenwart.

Mit dem Bau sichert sich Masdar PV die für 20 Jahre garantierte Einspeisevergütung für Aufdachanlagen in Höhe von 0,4037 €/kWh. „Da wir mit unserer Solaranlage eine lukrative, langfristige Investition mit einer attraktiven Rendite bieten können, planen wir, das Gesamtsystem an einen Investor zu verkaufen“, sagt Joachim Nell. Der Vorteil für den Investor ist offensichtlich: Durch die direkte Nähe zum Modulhersteller gibt es wohl kaum einen Ort mit einem besseren Kundenservice.

Quelle: Masdar PV

You have no rights to post comments