photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Brilon/Markranstädt, 05. Juli 2011, Die solarhybrid AG hat einen weiteren Schritt in Richtung zeitgemäßer Energieerzeugung im privaten Haushalt unternommen. Als Marktneuheit hat das Unternehmen auf der Intersolar Europe 2011 ein innovatives Wärmesystem eingeführt, das erstmals Solarthermie mit einem Mikro-Blockheizkraftwerk (BHKW) kombiniert.

Solarhybrid AG

Das System eignet sich besonders für den Einsatz in Altbauten: wenn Sanierungen anstehen, oder wenn die Heizung erneuert werden muss, oder wenn bei Modernisierungen der Einsatz erneuerbarer Energien gesetzlich vorgeschrieben ist. Wer das System installiert, vollzieht die Energiewende zu Hause, senkt nachhaltig die CO2-Belastung und schont Natur und Umwelt.

Ein System für Wärme und Strom

Das Energie-Effektiv-System erzeugt vorrangig Wärme für Raumheizung und Warmwasser sowie ferner auch Strom – und zwar aus Sonnenenergie und Erdgas. Es besteht aus folgenden Komponenten: Den Hybrid- oder Solarthermie-Kollektoren. Dem Mikro-BHKW solarhybrid powered by 2G/ WhisperGen. Einem Speicher für Warmwasser. Und dem Herzstück des Systems, der solarhybrid Energiesäule©, die die Erzeugung und den Verbrauch von Energie auf höchstem Niveau managet. Das Gerät vereint die gesamte Hydraulik und Steuerungstechnik und ist damit Dreh- und Angelpunkt für den energieeffizienten Betrieb des Systems.

Mit dem neuen System produzieren Besitzer eines Eigenheims Wärme und Strom besonders kostengünstig. In den Sommermonaten und in der Übergangszeit wird der Wärmebedarf mit Sonnenenergie und den Kollektoren auf dem Dach (Solarthermie) gedeckt – in der Heizperiode mit Erdgas und dem Mikro-BHKW. Zusätzlich zur Wärmeproduktion erzeugen die Hybrid-Kollektoren und das Mikro-BHKW gleichzeitig auch Strom, der selbst verbraucht oder in das öffentliche Netz eingespeist werden kann. Sowohl für den Eigenverbrauch als auch für die Einspeisung ist die Vergütung gesetzlich garantiert. So werden Stromkosten gespart.

Alternative zu herkömmlichen Heizungsanlagen

Indem das System gleichzeitig Wärme und Strom produziert, ist es eine effiziente Alternative zu herkömmlichen Heizungsanlagen. Denn im Winter kann der Wärmebedarf eines Einfamilienhauses mit dem Mikro-BHKW komplett gedeckt werden – und der Strombedarf ungefähr zu 80 %. Die Vergütung pro selbst verbrauchter Kilowattstunde Strom plus dem gesparten Strombezug ergeben zusammen rund 30 Cent. Wenn das Gerät zu gewissen Tageszeiten mehr Strom produziert, als der Haushalt verbraucht, wird der überschüssige Strom gegen Vergütung eingespeist.

Das Erdgas betriebene Mikro-BHKW ist leise und sauber durch die serienmäßige Brennwerttechnik. Zudem läuft parallel ein Stirlingmotor, um quasi als Abfallprodukt auch Strom zu produzieren. Kraft-Wärme-Kopplung wird dieses wirtschaftliche Prinzip der Energieerzeugung genannt. Die thermische Leistung des Geräts beträgt 7 Kilowatt (kW). Bei Bedarf kann ein weiterer Brenner zugeschaltet werden, der nochmals 7 kW erzeugt. 14 kW entsprechen dem Wärmebedarf von Altbauten bis 200 m2. Zudem erzeugt das Gerät ein Kilowatt Strom, was der sogenannten Grundlastdeckung eines Einfamilienhauses entspricht. Das ist der Strombedarf etwa für Beleuchtung, Kühlschrank oder Hauselektronik.

Einfache Montage von Schlüsseltechnologien

Mit der Hybrid-Technologie der Kollektoren, der All in one-Technologie der solarhybrid Energiesäule© und der Kraft-Wärme-Kopplung des Mikro-BHKW verfügt das Energie-Effektiv-System über Schlüsseltechnologien der dezentralen Energieerzeugung. Und Dank des Plug and Play-Prinzips der Energiesäule ist das gesamte System einfach, schnell und fehlerfrei zu installieren. Das System wird als bedarfsgerecht abgestimmtes Komplettpaket angeboten, ist aber auch mit einzelnen Komponenten Schritt für Schritt installierbar.

Quelle: solarhybrid AG

You have no rights to post comments