photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

 

München, 02. April 2012, Das Solarunternehmen CENTROSOLAR Group AG sieht sich für die bereits stattfindende Konsolidierungsphase in der Photovoltaikbranche gerüstet. Das Unternehmen bestätigt mit dem vorliegenden Geschäftsbericht die im Januar vorläufig gemeldeten Zahlen des Geschäftsjahres 2011. Den Umsatzrückgang von 110 Mio. Euro auf 293 Mio. Euro ist laut Unternehmen dem Preisverfall von etwa 35 Prozent bei Solarmoulen geschuldet.  Die Auslandsqoute konnte von 59 auf 62 prozent gesteigert werden. Die wichtigsten internationalen Absatzmärkte des Unternehmens sind Frankreich, Italien und die USA.

Centrosolar Group AG

Der kontinuierliche Preisverfall wirkte sich auch belastend auf das Ergebnis aus. Im abgelaufenen Geschäftsjahr wurde ein leichter operativer Verlust vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) in Höhe von 3,7 Mio. EUR erwirtschaftet (Vorjahresgewinn 34,7 Mio. EUR). Das EBIT liegt mit -13,2 Mio. EUR (Vorjahr +26,6 Mio. EUR) in dem im Januar vorab veröffentlichten Korridor. Neben dem Preisverfall belasteten dabei auch einmalige Sondereffekte, wie z.B. Anlaufverluste in den USA und die Sortimentserneuerung beim Tochterunternehmen Renusol das operative Ergebnis des Unternehmens. Das Ergebnis je Aktie liegt bei -0,83 EUR, gegenüber 0,78 EUR im Vorjahr.

Durch den im abgelaufenen Geschäftsjahr umfassenden Ausbau und die Modernisierung der Produktionskapazitäten stieg die Investitionstätigkeit von 13,5 Mio. EUR im Vorjahr auf 19,6 Mio. EUR. Dies spiegelt sich auch in einer erhöhten Nettofinanzposition von -68,8 Mio. EUR (Vorjahr -39,9 Mio. EUR) wider, die sich überwiegend aus mittel- und langfristigen Finanzverbindlichkeiten zusammensetzt. Zum Bilanzstichtag wurden sämtliche kreditvertraglichen Vereinbarungen hinsichtlich der Einhaltung bestimmter Finanzkennzahlen (Covenants) eingehalten. Darüber hinaus verfügte das Unternehmen über liquide Mittel in Höhe von 25,9 Mio. EUR (Vorjahr 8,2 Mio. EUR).

Das derzeitige Marktumfeld ist geprägt von einem sehr aggressiven Wettbewerb, der die - nach Ansicht des Unternehmens notwendige - Konsolidierung der Industrie vorantreibt. CENTROSOLAR sieht sich gut aufgestellt, um gestärkt am erwarteten Wachstum der Branche nach dieser Konsolidierungsphase zu partizipieren. Durch die über Jahre aufgebaute, international ausgerichtete Vertriebsorganisation, die flexible Einkaufspolitik sowie die kontinuierlichen Verbesserungsprozesse zur Kostenoptimierung wurde das Unternehmen frühzeitig auf ein intensives Wettbewerbsumfeld ausgerichtet. Darüber hinaus kann sich die CENTROSOLAR vom Wettbewerb durch ihre Fokussierung auf Solar-Dachanlagen sowie durch patentierte Schlüsselkomponenten wie das antireflexbeschichtete Solarglas absetzen. Mit einer breit aufgestellten Finanzierungsstruktur hat sich das Unternehmen zudem Handlungsspielraum geschaffen.

Je nach Ausgestaltung der Förderbedingungen in den einzelnen Photovoltaik-Märkten geht das Unternehmen für 2012 von einem Umsatz in der Größenordnung von 250 bis 300 Mio. EUR sowie einer gegenüber dem Vorjahr verbesserten Ergebnisposition aus.

Quelle: CENTROSOLAR Group AG

You have no rights to post comments