Reutlingen, 19. Februar 2010 – Die Manz Automation AG, einer der weltweit führenden Technologieanbieter für die Photovoltaik- und LCD-Industrie, kann durch weitere Neuaufträge aus Asien die im vierten Quartal 2009 eingeleitete Trendwende untermauern. Insgesamt akquirierte der Reutlinger High-Tech Maschinenbauer zu Jahresbeginn Neuaufträge im Volumen von über 25 Mio. EUR von Kunden aus China und Taiwan. Der Auftragsbestand erhöhte sich dadurch zum 31. Januar 2010 auf 70 Mio. EUR.

Die deutlich belebte Nachfrage nach LCD-Fernsehern in China sowie das schnell wachsende Segment der berührungsempfindlichen Displays (Touchpanels) führt zu einem deutlichen Anstieg der Investitionen asiatischer Hersteller, von dem auch die Manz Automation profitiert. So bestellten Bestandskunden unter anderem nasschemische Anlagen für die Glasreinigung sowie Automatisierungssysteme im Volumen von 13 Mio. EUR. Damit hat sich die Übernahme der Manz Intech einmal mehr als strategisch richtige Entscheidung erwiesen, da die Kundennähe und die lokale Produktion der Maschinen sowie das lokale Servicenetz der Manz Automation erneut ausschlaggebend für die Auftragserteilung waren.

Belohnt wurden zudem die intensiven Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten des vergangenen Jahres. Im Ergebnis erreichte die Manz Automation weltweit die Technologie- und Kostenführerschaft für die Produktion von hocheffizienten Silizium-Solarzellen. Dieses neue Konzept beinhaltet leistungsfähige Laseranlagen zur Erzeugung von selektiven Emittern sowie den neu entwickelten Hochpräzisionsdrucker zur Erzeugung der Frontkontakte. Mit dieser Technologie, die auch in bestehende Produktionslinien nachgerüstet werden kann, lässt sich die Effizienz von Solarzellen um bis zu 0,5 Prozentpunkte steigern. „Dadurch stärken die Hersteller ihre Wettbewerbsposition bei gleichzeitig niedrigsten Betriebskosten, den sogenannten Total Costs of Ownership. Unsere Systeme erfreuen sich daher einer hohen Nachfrage“, erläutert Dieter Manz, Vorstandsvorsitzender der Manz Automation.

Er ergänzt: „Derzeit fahren wir nahezu ununterbrochen Kundenversuche in unserem Technologie- und Trainingszentrum in Reutlingen. Entscheidend dabei ist, dass wir die hohen Wirkungsgrade nicht nur versprechen, sondern tatsächlich mit realen Zellen unserer Kunden auf echten Produktionssystemen auch nachweisen können. So ist es gelungen, innerhalb kürzester Zeit weitere vollständige Backendlinien mit entsprechender Automation erfolgreich im Markt zu platzieren.“ Die Neuaufträge im Solarbereich mit einem Gesamtvolumen von über 12 Mio. EUR erhielt Manz von Bestandskunden in Taiwan und China sowie von zwei Neukunden, die ebenfalls aus der Volksrepublik stammen.

Für die weitere operative Entwicklung im Solarbereich ist Dieter Manz sehr positiv gestimmt: „Infolge der geplanten Reduktion der Einspeisevergütung in Deutschland sind die Hersteller mehr denn je gefordert, die Produktionskosten weiter zu senken. Wir liefern dafür perfekte Lösungen. Die Erhöhung der Wirkungsgrade und der Produktionsleistung sowie die Reduzierung der Bruchraten sind die entscheidenden Stellhebel für unsere Kunden, um in einem wettbewerbsintensiven Umfeld auch weiterhin erfolgreich agieren zu können. Wir erwarten daher eine weiter steigende Nachfrage nach unseren innovativen und hocheffizienten Produkten.“

 

Quelle: Manz Automation AG

You have no rights to post comments