photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Waiblingen, 08. März 2010 – Zahlreiche Studien belegen: Solarmodule auf dem Dach werden durch Verunreinigungen in ihrer Leistungsfähigkeit erheblich beeinträchtigt. Die LotusSolar Glas-Versiegelung ist eine selbstreinigende Beschichtung mit superhydrophilen und photokatalytisch aktiven Eigenschaften. Durch den Selbstreinigungs-Effekt und die „easy-clean“ Eigenschaften mit sehr guter Abriebbeständigkeit ist LotusSolar für den Einsatz im Außenbereich besonders geeignet.

Günter Seuffert, Vertriebs- und Marketingleiter von Nano Products: „Lange Zeit wurde die Notwendigkeit der Reinigung von Photovoltaik- und Solaranlagen nicht in Betracht gezogen. Auf Fach- und Verbrauchermessen haben wir mit Kunden gesprochen und das immer wiederkehrende Problem war die Reinigung von Solar- und Photovoltaikanlagen. Unser Anspruch war, für unsere Kunden eine wirksame Lösung zu finden. Wir haben mit verschiedenen führenden Laboratorien zusammengearbeitet und schließlich in Japan eine Lösung gefunden.“

Die LotusSolar Glas-Versiegelung schützt Glas- und Kunststoffoberflächen im Außenbereich vor Beschlagen, was zu einer Verbesserung der Lichtausbeute bzw. zur Vermeidung von unkontrolliertem Abtropfen von Kondensat führt. Die aufgebrachte Versiegelung erzeugt auf den Oberflächen einen nur wenige Nanometer dünnen, hydrophilen Film.

Durch die bei Licht einsetzende Photokatalyse wird der Schmutz in seine Bestandteile zersetzt und dieser wird dann durch Regen abgespült. Die Oberfläche reinigt sich also wie von selbst.

Die Versiegelung erzielt eine bedeutende Verbesserung der Wirtschaftlichkeit von Solaranlagen. Die stets saubere Oberfläche vermeidet Leistungsverluste, die je nach Verschmutzungsgrad über 15% betragen können. Hinzu kommen die Einsparungen für die Reinigung der Module. Der Anwendungsbereich umfasst alle Glasoberflächen wie Fenster, Schaufenster, Dachfenster, Wintergärten, Solar- und Photovoltaikanlagen.

Seuffert: „Ein Beispiel für die beachtliche Steigerung der Wirtschaftlichkeit: Wenn man von einem mittleren Verlust durch Verschmutzung der Oberfläche von nur 5% ausgeht, so sind das bei einer Anlagenleistung von 100 KW ein Anteil von 5KW x 920 Sonnenstunden/Jahr x 15 Jahre = 69.000 KW/h, die durch eine stets saubere Oberfläche an Mehrleistung erzielt werden können.“

Die Oberflächenversiegelung ist ab Februar 2010 in Gebinden von 500 ml und 5 ltr. erhältlich. Für den Vertrieb werden noch selbständige Vertriebspartner oder Vertriebsfirmen gesucht, die Nano Products im Kundenbereich unterstützen.

Quelle: Nano Products

You have no rights to post comments