photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Automatisierte Photovoltaik-Modulmontage

Augsburg, 9. Februar 2010 – Sichtlich beeindruckt zeigten sich die über 200 internationalen Gäste von den innovativen Produkten zur automatisierten Photovoltaik-Modulmontage, die KUKA Systems Ende Januar in ihren Augsburger Werkshallen präsentierte. Gemeinsam mit weiteren Partnern wurden auf rund 2.000 Quadratmetern Fläche verschiedene Stationen zur Montage-, Förder- und Steuerungstechnik für die automatisierte Photovoltaik-Modulproduktion aufgebaut und live simuliert. Zu sehen waren einzelne Produktionsschritte, wie die Glasabstapelung, das Folienauflegen, String-Test und -Layup, die Querlötstation, der Encapsulationprozess, die Leistungsprüfung, Sortierung und Verpackung.

Im Einzelnen wurden folgende KUKA Applikationen und Prozesstools vorgestellt:

  • Automatische Glasbeladung mit KUKA RoboLoad
  • KUKA String-Test, -Measure und -Layup
  • KUKA RoboSheet mit Folien-Layup für Front- und Rückseitenfolien
  • Automatisches Querverlöten mit KUKA RoboX
  • Automatisches Trimmen, Tapen und Rahmen mit KUKA RoboFrame-Konzept
  • Matrix-Test mit Elektroluminisenz
  • Modul-Test mit KUKA High-Pot-Test, Prüfstation sowie KUKA SunSim MCE2010 mit integriertem Elektroluminisenz-Test
  • Halbautomatische Dosenvorbereitungsstation KUKA Sol-Box
  • KUKA RoboStack zum automatischen Verpacken der Solarmodule in verschiedenen Klassifikationen
  • KUKA ACS600 - der neue Stringer zum Infrarot-Löten von Solarzellen mit höchster Präzision und überwachtem Prozessfenster.
  • KUKA AWSM 4800 - die vollautomatische Dreidrahtsägemaschine zum Schneiden von Wafern

Fünf Modullinien hat KUKA Systems bereits verkauft und erfolgreich installiert, und das Interesse weiterer Kunden aus aller Welt ist groß: Gäste aus den USA, Indien, Korea, Taiwan und anderer Nationen konnten sich an den einzelnen Arbeitsstationen vom Know-how des Augsburger Anlagenbauers und Automationsspezialisten überzeugen. Ingenieure und Fachberater aus der Division Energy waren als kompetente Ansprechpartner ebenfalls vor Ort und konnten weitere Detailinformationen liefern.

„Diese Art Hausmesse war für uns die perfekte Möglichkeit, unser Leistungs-spektrum unter Beweis zu stellen“, sagt Alan Macdonald, Geschäftsbereichsleiter von KUKA Systems. „Eine solch große Anlage kann man sonst ja nur simulieren, aber hier konnten wir unsere potentiellen Kunden auch live von unseren Fähigkeiten überzeugen. Dank unserer mehrjährigen Erfahrung für alle Prozessschritte bei der Solarmodulfertigung konnten wir attraktive und bewährte Lösungen zeigen. So gehen wir auch davon aus, dass diese Veranstaltung zu einigen positiven Auftragsbestätigungen führen wird.“

 

Quelle: KUKA Systems

You have no rights to post comments