photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie unsere Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

München, 23. Juni 2010 - Die Schoeller-Gruppe investiert in Solarprojekte der Wirsol Solar AG in Italien. Die Partner unterzeichneten auf der Branchenmesse Intersolar in München einen Kooperationsvertrag. Das Gesamtvolumen beträgt zunächst 10 Megawatt. Die Projekte umfassen die Errichtung und den Betrieb von Solarparks in der Gegend von Lecce (Apulien), Penne und Pescara (Abruzzen). Der Einstieg in dieses Projekt stellt die Attraktivität des italienischen PV-Markts unter Beweis.

Beide Seiten äußerten sich zudem positiv über eine weitere Zusammenarbeit: „Mit der Schoeller-Gruppe haben wir einen starken und kompetenten Investor gefunden. In dieser Konstellation sind wir ideal positioniert, um unser Engagement auf dem hochinteressanten PV-Markt in Italien in den nächsten Jahren abzurunden“, sagt der Chef der Wirsol-Italia, Rudi Lehmayer.

Für Schoeller bedeutet das Investment nach eigener Aussage eine Initialzündung: „Um dem Engagement innerhalb unseres Portfolios den Stellenwert zu geben, den wir uns für den Bereich Renewable Energies vorgenommen haben, sind im Weiteren Projekte im Rahmen von rund 35 Megawatt bereits in der Antragsphase anvisiert.“ Schoeller verwirklicht dabei verschiedene unternehmerische Ansätze: „Wir werden als Investor sowohl in der Rolle des Solarpark-Entwicklers als auch in der des Eigentümers und Betreibers auftreten.“

Ein Team der Wirtschaftskanzlei CMS Hasche, die Kanzlei Lexpert sowie Rödl & Partner haben bei dieser Transaktion umfassend beraten.

Quelle:  WIRSOL SOLAR AG

You have no rights to post comments