photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bad Doberan/Marseille, 24. Februar 2011, Die Kloss New Energy GmbH aus dem mecklenburgischen Bad Doberan und ihre französische Tochter Kloss Nouvelles Energies SARL (KNE) haben den Verkauf eines Teils ihres Solarportfolios auf der französischen Mittelmeerinsel Korsika abgeschlossen. Dies stellt den ersten Schritt einer langfristig angelegten Kooperation mit der White Owl Capital AG (WOC) dar.

Der etablierte Windkraftentwickler Kloss New Energy GmbH ist seit 2006 auch in Frankreich aktiv. Mit einem vielversprechenden Portfolio und einem sehr erfahrenen Team ist die KNE zuversichtlich, in den nächsten Jahren am französischen Markt ihre Aktivitäten weiter gut ausbauen zu können. Die White Owl Capital AG ist auf Erneuerbare Energie-Investments spezialisiert. WOC erwirbt turnkey zwei Solarkraftwerke in der Gemeinde Bonifacio (Süd-Korsika). Die beiden Anlagen weisen eine Nennleistung von 5 Megawatt (MW) auf. Die Anlagen befinden sich zur Zeit im Bau, mit Komponenten der Fa. Trina Solar (polykristalline Module), SMA (Wechselrichter) und Krinner France (Unterkonstruktionen) .

Die Projektierung

Verantwortlich für die Projektentwicklung zeichnet die Kloss Nouvelles Energies SARL (KNE) mit Sitz in Marseille, die die Projekte über ihre deutsche Mutter Kloss New Energy GmbH turnkey an WOC ausliefert. Als Generalunternehmer konnte KNE die Global Energy Services Siemsa (GES) für die Errichtung der Photovoltaikanlagen gewinnen. White Owl Capital hat das Eigenkapital bei privaten Investoren über eine geschlossene Fondsstruktur platziert.

Mit dem Verkauf der Anlagen in Korsika setzt KNE ihr Wachstum im Bereich der Photovoltaik fort und verstetigt ihre Aktivitäten in Frankreich. Für die Realisierung des Solarparks auf Korsika setzte KNE von Anfang an auf die Einbindung lokaler Stakeholder wie Gemeinden, Umwelt- und Bau-Verwaltungen, Autonomieverwaltungen und langfristig orientierte lokale Entwicklungspartner. Das Vorgehen bewährte sich während der Projektierungsphase: "Die schnelle Abwicklung der Projektierung im vergangenen Jahr und des Baus zeugt vom Know-How des KNE-Teams und bestätigt die langfristige Entscheidung für die richtige Region, die richtige Gemeinde und die richtigen Partner vor Ort", bilanzierte Nikolai Brombach, Geschäftsführer der Kloss New Energy. "Wir sind stolz darauf, mit diesem Initialprojekt ein Fundament für eine langfristige, enge und erfolgreiche Zusammenarbeit mit der WOC-Gruppe geschaffen zu haben und nun gemeinsam das Potenzial des französischen Solarmarktes ausschöpfen zu können", so Patrick Wurster, General Manager der französischen Filiale.

Die Finanzierung

Die Berliner White Owl Capital AG setzt ebenfalls ihre Internationalisierungsstrategie in Richtung Frankreich konsequent fort und stellt somit einen strategischen Partner für KNE dar: "Korsika ist ein gelungenes Beispiel für das Akquisitions-Know-How unserer Unternehmensgruppe. Wir werden hier noch deutlich nachlegen", erklärt Tobias Pehle, Vorstand der White Owl Capital AG. WOC ist international tätig und in der Lage, Solarprojekte in kurzer Zeit und mit hohem Engagement zu finanzieren. In den vergangenen zwei Jahren hat WOC für seine Beteiligungsgesellschaften Photovoltaik-Assets im Umfang von rund 400 Mio. Euro erworben. WOC wird, so schätzt Vorstand Tobias Pehle, in den kommenden 12 Monaten ein Investitionsvolumen von weiteren rund 250 Millionen Euro realisieren. Bereits heute zählt WOC zu den europaweit aktivsten Investoren im Bereich Solar.

Die Projekte

Die Anlagen befinden sich in der Gemeinde Bonifacio im Département Corse-du-Sud. Mit der Anlage Campo Longo erwirbt WOC die südlichste und voraussichtlich ertragreichste Photovoltaik-Anlage Frankreichs (ausserhalb der Überseegebiete) mit einem Ertrag von 1.545 kWh/kWp. Insgesamt werden ca. 21.800 polykristalline Module des Herstellers Trina Solar auf einer Fläche von ca. 11 Hektar installiert. Zusätzlich kommen SMA-Wechselrichter zum Einsatz, die für die Umwandlung in Wechselstrom der jährlich erzeugten ca. 7.050 Millionen Kilowattstunden sorgen.

Der Generalunternehmer

Marc Sauvaget, Geschäftsführer Frankreich des Generalunternehmers GES, betont: "Diese Transaktion in Frankreich ist der Grundstein für die Zusammenarbeit zwischen KNE, einem effizienten und fairen Projektentwickler und ?Betreiber, seinen lokalen wie Finanzierungspartnern WOC und GES Siemsa". GES ist einer der weltweit führenden Anlagenbauer für Windkraft- und Solar-Anlagen (mit mehr als 14.000 MW installierten Windkraft- und 300 installierten Solaranlagen). Weiter: "Wir freuen uns, mit solch guten und starken Partnern unsere Aktivitäten in Korsika auf- und in Frankreich und Europa weiter auszubauen. Wir können damit nachhaltig den Bedürfnissen eines wachsenden Solarmarktes entsprechen."

Quelle: Kloss New Energy Group

You have no rights to post comments